Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Auto brannte lichterloh - 12-Jährige saß in geparktem Wagen, als das Feuer ausbrach

Schwarze Rauchwolke

Lichterloh hat am Montagabend ein geparktes Auto auf einem Parkplatz an der Deggingstraße in der Innenstadt-Ost gebrannt. Als das Feuer ausbrach, saß ein 12-jähriges Mädchen in dem Wagen.

Dortmund, Innenstadt-Ost

, 09.04.2019 / Lesedauer: 2 min
Auto brannte lichterloh - 12-Jährige saß in geparktem Wagen, als das Feuer ausbrach

Eine dicke schwarze Rauchwolke war weithin zu sehen. Als der Brand ausbrach, hatte eine 12-Jährige in dem Wagen gesessen. © Feuerwehr Dortmund

Eine tiefschwarze Rauchwolke war am frühen Montagabend weithin in der Innenstadt-Ost zu sehen. Als die Feuerwehr gegen 17.45 Uhr alarmiert wurde, konnte die Einsatzleitstelle mit Hilfe einer speziellen Software über das Kennzeichen ermitteln, dass es sich um einen Personenwagen handelte. Als die Wehr eintraf, brannte das auf einem Parkplatz an der Deggingstraße abgestellte Fahrzeug bereits lichterloh.

Die Lage war gefährlich: Bei einem daneben stehenden Fahrzeug schmolzen laut Feuerwehr schon die Kunststoffteile. Brennendes Benzin floss in Richtung anderer Fahrzeuge auf einen Gully zu.

Mutter meldete sich bei der Polizei

Die Feuerwehr kontrollierte den Wagen auf Personen, sah aber zu diesem Zeitpunkt Niemanden mehr in dem Auto sitzen. Erst später meldete sich die Besitzerin bei der anwesenden Polizei und berichtete, dass ihre zwölfjährige Tochter beim Ausbruch des Feuers in dem geparkten Wagen gesessen habe. Das leicht verletzte Mädchen wurde umgehend versorgt, danach in einem Rettungswagen behandelt und in ein Krankenhaus gebracht.

Der Feuerwehr machte auslaufendes Benzin Schwierigkeiten, das sich immer wieder an der heißen Fahrzeugunterseite entzündete. Mit einem hydraulischen Spreizer musste das Fahrzeug an einer Seite angehoben werden, um die Flammen am Unterboden mit drei Löschmitteln – Wasser, Schaum und Löschpulver – in den Griff zu kriegen. Die Deggingstraße war für die Dauer des Einsatzes etwa 40 Minuten lang voll gesperrt.

Lesen Sie jetzt