Auto muss nach Polizeikontrolle in die Schrottpresse

35 erhebliche Mängel

Kaputte Achsen, kein Licht, vollkommen abgefahrene Reifen - Polizisten haben bei einer Kontrolle auf der Mallinckrodtstraße einen schrottreifen Kleinwagen aus dem Verkehr gezogen. Ein Sachverständiger fand laut Polizei "rekordverdächtige" 35 Mängel an dem Auto.

DORTMUND

13.08.2014, 18:26 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Reifen des Autos waren fast bis auf die Felge abgefahren.

Die Reifen des Autos waren fast bis auf die Felge abgefahren.

Der Gutachter diagnostizierte insgesamt 35 erhebliche Mängel. Die komplette Beleuchtungseinrichtung, die Achsaufhängungen, Radlager, Stoßdämpfer und viele andere Dinge hatten nur noch Schrottwert. "Man kann es auch positiv formulieren", scherzt Polizei-Sprecher Oliver Peiler: "Das Auto hatte ein Lenkrad und eine Windschutzscheibe." Bei den Reifen kam der Gutachter sogar zu der Beurteilung "unmittelbare Verkehrsgefährdung!" Sie waren bis auf die letzte Schicht vor der Felge abgefahren. Versichert war der Wagen zu allem Überfluss auch nicht. Die Polizeibeamten schrieben eine Straf- und zwei Ordnungswidrigkeitenanzeigen gegen den rumänischen Fahrer. Sein Auto wird demnächst verschrottet.

Schlagworte:

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt