Auf Autobahn-Abschnitt in Dortmund wird jetzt täglich geblitzt

„Erschreckend hohe Verstöße“

Viele teils schwere Unfälle haben sich zuletzt auf einer Autobahn in Dortmund zugetragen. Die Polizei reagiert nun und kündigt an, auf einem Abschnitt täglich Kontrollen durchzuführen.

Dortmund

, 09.07.2021, 12:20 Uhr / Lesedauer: 1 min
Wegen vieler schwerer Unfälle, hat die Polizei angekündigt täglich Geschwindigkeitskontrolle durchzuführen.

Wegen vieler schwerer Unfälle, hat die Polizei angekündigt täglich Geschwindigkeitskontrolle durchzuführen. © Polizei

Ein fünf Kilometer langer Abschnitt auf der A2 ist laut der Dortmunder Polizei zu einem Unfallschwerpunkt geworden.

Wie die Behörde berichtet, gab es zwischen dem Autobahnkreuz Dortmund/Nordwest und Henrichenburg 30 teilweise schwere Unfälle seit 2018. Einen Grund für die hohe Anzahl haben die Beamten gleich mitgeliefert: Bei Geschwindigkeitskontrollen habe man „erschreckend hohe Verstöße“ festgestellt.

Deswegen müssen Verkehrsteilnehmer nun mit täglichen Geschwindigkeitskontrollen rechnen. Erste Messungen vor Ort haben die Beamten bereits durchgeführt.

Jetzt lesen

An 15 Messtagen wurden demnach 72.000 Fahrzeuge gezählt, 2700 davon waren zu schnell. Teilweise sogar sehr deutlich, wie die Polizei berichtet. Demnach fuhr ein Autofahrer mit 174 Stundenkilometern in einem Abschnitt wo nur 80 km/h erlaubt sind. Ihm und auch auf 536 andere Fahrern drohe nun ein Fahrverbot.

Tägliche Kontrollen sollen die Situation auf der A2 entschärfen. Die Dortmunder Polizei ist zuständig für 520 Kilometer Autobahn und kann berichten, dass insgesamt die Unfallzahlen gesunken sind, jedoch nicht auf dem besagten Abschnitt der A2.

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt