Autofahrer übersieht beim Wenden Straßenbahn

Hamburger Straße

Schwerer Unfall auf der Hamburger Straße: Ein Auto ist am Dienstagnachmittag an der Kreuzung Lippestraße mit einer Stadtbahn kollidiert. Der Fahrer wurde eingeklemmt und musste von der Feuerwehr aus seinem Wagen herausgeschnitten werden.

DORTMUND

, 12.01.2016, 14:32 Uhr / Lesedauer: 1 min
Durch die Wucht der Kollision mit der Straßenbahn wurde der Opel gegen eine Hauswand geschleudert.

Durch die Wucht der Kollision mit der Straßenbahn wurde der Opel gegen eine Hauswand geschleudert.

Aktualisierung 20.10 Uhr:

Die Polizei veröffentlicht weitere Details zum Unfallhergang. Hierin bestätigt sie das Wendemanöver als Ursache für den Zusammenstoß mit der Straßenbahn. Beteiligt war laut Meldung auch die 71-jährige Fahrerin eines Opel Astra, mit der der 49-Jährige Unfallverursacher zusammenstieß. Sie blieb unverletzt - ebenso wie der Bahnfahrer (51 Jahre alt). Den Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 11.000 Euro.

Aktualisierung 15.13 Uhr: Alle Sperrungen sind aufgehoben

Die Polizei ist fertig mit der Unfallaufnahme, alle Sperrungen sind aufgehoben. Auch die Stadtbahn fährt wieder normal.

Aktualisierung 14.55 Uhr: Fahrer wollte wenden

Es gibt weitere Erkenntnisse zur Unfallursache: Laut Polizei wollte der Autofahrer - ein 49 Jahre alter Dortmunder - auf der Kreuzung wenden. Dabei übersah er die Stadtbahn. Nach dem Zusammenprall schleuderte der Opel erst gegen ein anderes Auto und dann gegen eine Hauswand.

Erstmeldung 14.32 Uhr: Fahrer wurde aus Wagen geschnitten

Der Autofahrer wurde am Dienstag gegen 13.30 Uhr auf Kreuzung Hamburger Straße / Lippestraße von einer Straßenbahn erfasst, die auf dem Weg aus der Innenstadt in Richtung Osten war. Nach ersten Informationen von der Unfallstelle wurde der Wagen durch die Wucht des Aufpralles zur Seite geschleudert und stieß gegen ein weiteres Auto. Der Fahrer wurde in seinem Wagen eingeklemmt.

Die Feuerwehr rückte mit 22 Einsatzkräften an. Sie schnitt einen Teil des Wagens auf und befreite den Autofahrer gegen 13.50 Uhr über die Rückbank. Er wurde verletzt in ein Krankenhaus gebracht.

Nach dem Unfall war die Hamburger Straße zwischenzeitlich komplett gesperrt. Inzwischen ist die Hauptverkehrsstraße stadtauswärts wieder befahrbar, stadteinwärts ist sie noch bis voraussichtlich 14.45 Uhr wegen der Unfallaufnahme gesperrt. Stadtbahnbetreiber DSW21 richtete einen Schienenersatzverkehr zwischen den Stationen Ostentor und Am Zehnthof ein. Es kommt laut DSW21 dadurch zu leichten Verspätungen. Die betroffene Stadtbahn hat lediglich einen Blechschaden. Fahrgäste wurden nicht verletzt.

Immer wieder kommt es auf der Ost-West-Route der Stadtbahn zu schweren Unfällen.

Jetzt lesen

Das Dortmund-Update

Der News-Podcast von Ruhr Nachrichten und Radio 91.2 - jeden Freitag bestens informiert. Jetzt hier, bei Spotify, Apple Podcasts oder Deezer hören.

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt