Autounfall: Irrfahrt endete erst im Garten

DORTMUND In einem Garten endete am frühen Sonntagmorgen eine Autofahrt an der Baroper Straße. Zuvor hatte der Autofahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und Leitplanke sowie Gartenzaun durchbrochen.

von Von Thomas Schroeter

, 18.01.2009, 13:24 Uhr / Lesedauer: 1 min

Gegen 4 Uhr früh war es, als die Feuerwehr zu einem Verkehrsunfall mit vermeintlich eingeklemmten Person an die Baroper Straße gerufen wurde. Kurz zuvor hatte dort ein Autofahrer aus bislang ungeklärter Ursache sein Fahrzeug nicht auf der Straße halten können, war geradeaus durch Leitplanke und Gartenzaun gerast.Baum und Laterne verfehlt Dabei hatten der Mann und sein Beifahrer noch Glück, verfehlten sie nach Feuerwehrangaben doch durchbrochen einen Baum und eine Straßenlaterne nur um wenige Meter. Beide Fahrzeuginsassen konnten sich leichtverletzt noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr aus dem Auto befreien. Die beiden Betroffenen wurden vor Ort vom Rettungsdienst versorgt und anschließend ins nächste Krankenhaus gebracht.50 Liter Diesel versickerten im Boden

Die Feuerwehr klemmte die Fahrzeugbatterie ab und fing auslaufende Betriebsstoffe auf. Da der Fahrzeugtank beim Unfall allerdings stark beschädigt wurde, konnte nicht mehr verhindert werden, dass ca. 50 Liter Dieselkraftstoff ins Erdreich ausliefen.

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt