Bagger stürzt bei Rangierarbeiten in Baugrube

Samstagfrüh in Huckarde

Bei Gleisbauarbeiten in Huckarde ist am frühen Samstagmorgen ein Bagger in eine Baugrube abgestürzt. Nach Angaben der Polizei landete der Bagger offenbar durch einen Fehler des Fahrers in der Grube. Der Fahrer konnte sich unverletzt aus dem Bagger befreien.

HUCKARDE

, 25.03.2017, 12:25 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bei Gleisarbeiten an der Straße Hülshof in Huckarde ist am frühen Samstagmorgen dieser Bagger in einer Baugrube gelandet.

Bei Gleisarbeiten an der Straße Hülshof in Huckarde ist am frühen Samstagmorgen dieser Bagger in einer Baugrube gelandet.

Um kurz vor 6 Uhr wurden Feuerwehr und Polizei am Samstagmorgen alarmiert: Ein Bagger war an der Straße Hülshof in Huckarde in eine Baugrube gestürzt. Nach Angaben der Polizei war offenbar ein Fehler des Fahrers der Ursache dafür. 

Fahrer konnte sich selbst aus dem Bagger befreien

Die Polizei war vor Ort, die Feuerwehr rückte letztlich doch nicht aus: Denn der Fahrer konnte sich glücklicherweise selbst und unverletzt aus dem umgestürzten Bagger befreien. Und offenbar gelang es der Baufirma auch ohne die Hilfe der Polizei, das schwere Gerät wieder aus der Baugrube zu ziehen. 

Der Unfall ereignete sich bei den Gleisbauarbeiten, die an diesem Wochenende in Huckarde stattfinden: An der Kreuzung Hülshof und Wengestraße werden Stadtbahnschienen ausgetauscht. 

Die Baustelle führt noch bis Freitag (31. März) zu weiträumigen Umleitungen im Straßenverkehr. Am Wochenende (25./26. März) fährt wegen der Arbeiten die U47 die Haltestellen „Hafen“, „Insterburger Straße“ und „Huckarde Abzweig“ nicht an. Dafür gibt es Busse im Schienenersatzverkehr, wie DSW21 mitteilte.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt