Bahnmitarbeiter brechen Angreifer die Nase

Versuchte Gefangenenbefreiung

Ein 25-jähriger Mann hat am Sonntagmorgen zwei Mitarbeiter der Deutschen Bahn angegriffen, als diese gerade einen 17-jährigen Dieb im Hauptbahnhof abführten. Offenbar wollte der Angreifer den Jugendlichen befreien und attackierte die Bahnmitarbeiter mit Faustschlägen - doch die wehrten sich.

DORTMUND

04.01.2016, 13:07 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bahnmitarbeiter brechen Angreifer die Nase

Der Hauptbahnhof Dortmund.

Zwei Sicherheitsdienstmitarbeiter der Deutschen Bahn beobachteten am Sonntagmorgen um 5.40 Uhr einen Diebstahl am Dortmunder Hauptbahnhof: Ein 17-Jähriger hatte gerade auf der Rolltreppe von der Stadtbahn einer ebenfalls 17-Jährigen das Smartphone gestohlen. Sofort schritten die Bahnmitarbeiter ein, das Opfer hatte noch gar nicht bemerkt, dass das Handy fehlte.

Der Sicherheitsdienst hielt den Dieb fest und gab der 17-Jährigen das Smartphone zurück. Gemeinsam wollten sie den Jugendlichen zur Wache der Bundespolizei bringen. Doch auf dem Bahnhofsvorplatz wurden sie plötzlich angegriffen: Ein 25-jähriger Mann attackierte die Bahnmitarbeiter mit Schlägen und versuchte, den Jugendlichen zu befreien. Dabei handelte es sich offenbar um seinen Komplizen. Der Sicherheitsdienst wehrte sich - und brach dem Angreifer das Nasenbein. Dann mussten der 17-Jährige und der 25-Jährige beide mit auf die Wache.

Zwei Verfahren eingeleitet

Dort stellten Bundespolizisten fest, dass der Jugendliche von der Polizei in Hannover zur Ingewahrsamnahme ausgeschrieben war. Außerdem fanden sie bei ihm ein zweites Smartphone, das wahrscheinlich aus einem weiteren Diebstahl stammt. Gegen ihn wird nun wegen Diebstahls ermittelt. Den 25-jährigen "Gefangenenbefreier" erwartet ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung.

Einer der Bahnmitarbeiter wurde beim Angriff im Gesicht verletzt und musste ärztlich behandelt werden.

Jetzt lesen

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt