Ruhrgebiet aus der Luft

Ballonfahrt Richtung Dortmund: Video-Interview mit WM-Teilnehmer in 400 Metern Höhe

Aus der Luft wirkt das Ruhrgebiet ganz anders. In 400 Metern Höhe erklärt Ballon-WM-Teilnehmer André Schütte, was bei einer Überfahrt wichtig ist – und warum man nicht von fliegen spricht.

Bei einer Fahrt mit dem Heißluftballon muss man flexibel sein, erzählt WM-Teilnehmer André Schütte im Interview. Im Gebiet rund um Dortmund muss man nämlich auf einiges achten.

*Transparenzhinweis: Die Ruhr Nachrichten sind Medienpartner des Ballonsponsors „jobmesse dortmund“. Die Möglichkeit, mit dem Ballon mitzufahren, ergab sich über diesen Kontakt.

Über den Autor
Redakteur
Als gebürtiger Dortmunder bin ich großer Fan der ehrlich-direkten Ruhrpott-Mentalität. Nach journalistischen Ausflügen nach München und Berlin seit 2021 Redakteur in der Dortmunder Stadtredaktion.
Zur Autorenseite
Lukas Wittland