Bargeld-Affäre: Ex-Rathaus-Mitarbeiterin ab heute vor Gericht

DORTMUND Vor dem Dortmunder Landgericht beginnt heute Morgen der Prozess um die sogenannte «Dortmunder Bargeldaffäre». Angeklagt ist eine ehemalige Mitarbeiterin des Oberbürgermeisterbüros, die mehrere Hunderttausend Euro aus der Stadtkasse unterschlagen hat.

Dortmund (dpa/lnw)

26.11.2008, 02:45 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bargeld-Affäre: Ex-Rathaus-Mitarbeiterin ab heute vor Gericht

Die Bargeld- und Kokain-Affäre im Rathaus wird jetzt vor Gericht verhandelt.

Der 43-Jährigen wird vorgeworfen, zwischen August 2002 und März 2007 über 820 000 Euro aus der Stadtkasse abgezweigt zu haben. Das Geld soll sie vor allem zur Finanzierung ihrer Kokainsucht verwendet haben.Angeklagte will nur 400.000 Euro unterschlagen haben Die Angeklagte hat den Betrug bereits im Vorfeld des Prozesses zugegeben. Allerdings will sie nur 400 000 Euro aus der Kasse entnommen haben. Die Anklage lautet auf Betrug und Urkundenfälschung.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt