Bildergalerie

Barrierefrei wohnen in der Eisheiligensiedlung

Die Deutsche Annington hat in ihrem Haus am Wälkershof 8 drei Wohnungen barrierefrei umgebaut. Wir haben eine der bezugsfertigen Wohnungen besichtigt.
12.08.2015
/
Der Fahrstuhl ist an der Rückseite des Hauses angebracht.© Foto: Nils Heimann
Vom Fahrstuhl aus gelangt man über den Balkon in seine Wohnung.© Foto: Nils Heimann
Das Herzstück in den umgebauten Wohnungen ist jeweils das Badezimmer mit ebenerdiger und offener Dusche.© Foto: Nils Heimann
Seniorenbeiratsmitglied Prof. Dr. Ernst-Wilhelm Schwarze (hinten) hat viel Gutes gesehen in der barrierefreien Wohnung. Bemängelt hat er allerdings, dass der Duschsitz zu klein und nicht höhenverstellbar sei.© Foto: Nils Heimann
Elf Mitglieder des „Arbeitskreises Wohnen, Leben und Pflege im Alter“ und zwei Annington-Vertreter neben dem Fahrstuhl am Wälkershof 8.© Foto: Nils Heimann
Spezielle, flache Waschbecken ermöglichen Rollstuhlfahrern, nah an die Becken heranzufahren.© Foto: Nils Heimann
Die Fenster haben nicht - wie normalerweise - die Hebel zum Öffnen in der Mitte, sondern viel weiter unten. So können sie auch Rollstuhlfahrer gut erreichen.© Foto: Nils Heimann
Die Wohnungen sind mit einem hochwertigen und pflegeleichtem PVC ausgestattet.© Foto: Nils Heimann
Die Fassade des Hauses Servatiusstraße 19, in dem die Annington ihren Vermietungspoint für Huckarde hat, ließ das Wohnungsunternehmen von einem Dortmunder Künstler verschönern. Nun sind die drei Namensgeber der so genannten "Eisheiligensiedlung" darauf zu sehen.© Foto: Nils Heimann
Schlagworte