Barrierefreiheit für Bahnhof gefordert

03.07.2007, 18:56 Uhr / Lesedauer: 1 min

Mengede Die Zurückhaltung der Deutschen Bahn bei der Sanierung des Mengeder Bahnhofs (wir berichteten mehrfach) hat nun auch das Behindertenpolitische Netzwerk der Stadt Dortmund auf den Plan gerufen.

In einem offenen Brief an das Verkehrsunternehmen schreibt Christiane Vollmer als Sprecherin des Netzwerkes, dass ihre Organisation mit Erstaunen zur Kenntnis genommen habe, dass nur auf städtischer Seite ein behindertengerechter Umbau des Bahnhof-Zugangs geplant sei: «Auf unsere Nachfrage hin wurde uns mitgeteilt, dass die Stadt Dortmund keine Informationen darüber hat, dass Ihr Unternehmen auf absehbare Zeit vergleichbare Maßnahmen in seinem Zuständigkeitsbereich plant. Aus unserer Sicht ist es (...) schwer bis gar nicht vermittelbar, dass ein Bahnhof nur in einer Fahrtrichtung barrierefrei gestaltet werden soll», heißt es in dem Schreiben der Netzwerk-Sprecherin, das mit der Aufforderung an die Bahn endet, «umgehend» Planungen für die barrierefreie Gestaltung des Mengeder Bahnhofs vorzulegen.

Lesen Sie jetzt
Ruhr Nachrichten Angstraum Ausgehviertel

„Finstere Gestalten“, Videokameras: So gefährlich ist das berüchtigte Brückstraßen-Viertel

Ruhr Nachrichten „Undemokratischer Willkürakt“

AfD-Fraktion fühlt sich im Rathaus abgeschoben – und klagt gegen Oberbürgermeister Sierau