Rüttelbalken gegen Temposünder: Bauarbeiten dauern zwei Wochen

Baustellen in Dortmund

In der Vergangenheit haben einige Raser hier nicht die Kurve gekriegt und sind in Vorgärten oder vor Müllcontainern gelandet. Rüttelbalken sollen das verhindern. Ihr Einbau beginnt jetzt.

Lütgendortmund

, 02.04.2020, 17:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Einbau der Rüttelbalken beginnt am Freitag (3.4.). Parallel wird ein Teil der Fahrbahndecke saniert.

Der Einbau der Rüttelbalken kurz vor der Kurve beginnt am Freitag (3.4.). Parallel wird ein Teil der Fahrbahndecke saniert. © (A) Beate Dönnewald

Lange suchten Anlieger, Politiker und städtische Experten nach der besten Lösung für die unfallträchtige Straße. Überzeugt hat die Planer am Ende nur eine Rüttelstrecke auf dem abschüssigen Abschnitt der Bockenfelder Straße.

Eine Woche später als vorgesehen wird das Tiefbauamt die Rüttelschwellen ab Freitag (3.4.) im Bereich der Bockenfelder Straße 184 einbauen. Anwohner haben diesen Standort durchgesetzt.

Ziel der Maßnahme sei die Reduzierung der Fahrgeschwindigkeit, so Stadtsprecher Christian Schön. „Dazu werden in der südlichen Fahrspur in Fahrrichtung Kirchlinde Rüttelbalken aus Gussasphalt jeweils im Abstand von fünf Metern eingebaut.“

Jetzt lesen

Zur Lärmvermeidung würden die in Zweiergruppen und einer Vierergruppe angeordneten Rüttelbalken mit ausreichendem Abstand vor und hinter dem Haus Bockenfelder Straße 184 platziert.

Verkehr wird über über Parkstreifen geführt

Parallel werde man die Fahrbahndecke auf einer Länge von circa 50 Meter in beiden Fahrtrichtungen erneuern, so Schön. Dafür sei eine halbseitige Fahrbahnsperrung samt Baustellen-Ampel erforderlich.

„Der Verkehr wird über den parallel verlaufenden Parkstreifen geführt“, so Schön. Dazu müssten vier Jungbäume vorübergehend umgepflanzt werden. Fußgänger könnten die Baustelle sicher passieren.

Die Bauarbeiten sollen (vorbehaltlich der Witterung) rund zwei Wochen dauern.

Lesen Sie jetzt