Baumarkt-Neubau: Gewerbegebiet an der B1 vergrößert sich

rnGewerbe in Dortmund

Ein Baumarkt wird abgerissen und im großen Stil erneuert, der Bereich um den Real-Markt wird überplant, neue Gewerbeflächen geschaffen: Ein großer Umbruch steht bevor.

Aplerbeck

, 22.06.2020, 14:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Ganz nüchtern wird in der Bezirksvertretung von einer Änderung des Bebauungsplanes AP 161 gesprochen: Es ist aber eine Änderung, die dem Gewerbegebiet an der Schleefstraße im Osten Aplerbecks ein völlig neues Gesicht geben wird.

Gebiet ist in die Jahre gekommen

Die Bestrebungen, an der Schleefstraße neuen Raum für Gewerbe zu entwickeln, gibt es schon einige Jahre. Private Grundstücksbesitzer wie auch die Stadt Dortmund wollen das Projekt jetzt weiterbringen.

Jetzt lesen

Denn: Es gibt Leerstand, Firmen sind geschlossen. Das mag auch daran liegen, dass der Bereich an der Schleefstraße ein wenig in die Jahre gekommen ist. Vor allem im westlichen Bereich rund um die Eggensteinstraße.

Der Bereich um den Real-Markt soll neu überplant werden.

Der Bereich um den Real-Markt soll neu überplant werden. © Jörg Bauerfeld

In einer dieser ehemaligen Firmenhallen ist zurzeit noch der Flüchtlingsverein beheimatet. Aber auch der Flüchtlingsverein hat schon ein neues Zuhause gefunden - aufgrund der Baupläne in diesem Bereich.

Das sieht der veränderte Bebauungsplan AP 161 vor:

  • Der vorhandene Baumarkt „Bauhaus“ soll abgerissen werden und durch einen größeren Neubau ersetzt werden. Dafür müssen angrenzende Flächen überplant werden. Auch die Eggensteinstraße ist in die neue Planung mit einbezogen.
  • Einen größeren baulichen Eingriff soll es auch rund um den Real-Markt und das Sporthaus Decathlon geben. Der Bereich soll baulich aufgewertet werden. Auf jeden Fall sollen hier großflächiger Einzelhandel, SB-Warenhaus plus Tankstelle beibehalten werden.
  • Etwas südlicher des jetzigen Bau- und Gartenmarktes Bauhaus ist die Firma Tintometer ansässig. Ein Weltmarktführer in Sachen Wasseranalytik. Auch diese Firma möchte sich vor Ort vergrößern. Dafür sollen gewerbliche Erweiterungsflächen geschaffen werden.
  • Eine weitere Neuerung im Bebauungsplan sieht vor, dass die großen Grünflächen im Bereich Schleefstraße/Köln-Berliner-Straße und Buddenacker zu Gewerbeflächen umgewidmet werden.

Im Übrigen lief das Planverfahren nicht an der Öffentlichkeit vorbei: Die Bürger hatten vom 4. März 2020 bis zum 18. März 2020 Zeit, Einwände gegen die Änderung des alten Bebauungsplans zu äußern. Die Pläne hingen im Stadtplanungs- und Bauordnungsamt sowie im Amtshaus am Aplerbecker Marktplatz aus.

Wann es mit den Arbeiten genau losgeht, steht noch nicht fest, doch die Planung steht.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt