Baustelle Hermannstraße: Für die letzten Handgriffe wird die Jet-Tankstelle gesperrt

Großprojekt in Hörde

Die Hermannstraße in Hörde bekommt seit März neuen Asphalt verpasst. Für die letzten Arbeiten müssen Anwohner und Autofahrer noch ein paar Einschränkungen in Kauf nehmen.

Hörde

, 18.10.2019, 16:58 Uhr / Lesedauer: 1 min
Baustelle Hermannstraße: Für die letzten Handgriffe wird die Jet-Tankstelle gesperrt

Seit März waren einzelne Abschnitte der Hermannstraße gesperrt. © Robin Albers

Das Versprechen kam zum richtigen Zeitpunkt. Bei der Eröffnung der Großbaustelle an der Faßstraße am 9. Oktober teilten Vertreter vom Tiefbauamt mit, dass die benachbarte Baustelle an der Hermannstraße früher fertig werde als geplant.

Jetzt lesen

Anstatt im Dezember soll nun schon Ende Oktober freie Fahrt sein. Nun kündigte die Stadt den Beginn für die Arbeiten am letzten Bauabschnitt an, die von Montag (21. Oktober) bis Freitag (25. Oktober) dauern sollen. Betroffen ist der Abschnitt zwischen Hans-Tombrock-Straße und Kreisverkehr Berghofen. Sylvia Uehlendahl, Leiterin des Tiefbauamtes, hat noch Hinweise parat.

Erst kommt der Kleber, dann der Asphalt

Denn am Dienstag (22. Oktober) ab 16 Uhr wird auf der südlichen und am Donnerstag (24. Oktober) ab 5 Uhr auf der nördlichen Fahrbahnhälfte Haftkleber aufgetragen, ehe Asphalt eingebaut wird, der wiederum 24 Stunden lang auskühlen muss.

Jetzt lesen

Dieser Kleber sei von Bekleidung, Fahrzeugen etc. nicht zu entfernen, heißt es in einer Mitteilung. Das Anfahren der Grundstücke wird während des Asphalteinbaus nicht möglich sein, am Mittwoch (23. Oktober) muss daher auch die Jet-Tankstelle geschlossen bleiben.

Ob nach dem Auskühlen des Asphalts am Freitag sämtliche Arbeiten an der Hermannstraße beendet sein werden oder weitere Arbeiten entlang der Hermannstraße folgen, teilte die Stadt Dortmund am Freitag auf Anfrage nicht mit.

Lesen Sie jetzt