Das Penthouse im New-Yorker-Gebäude zwischen Westenhellweg und Alter Markt steht seit über 20 Jahren leer. © Thomas Thiel (Archivbild)
Spektakulärer Leerstand

Beeindruckende Fotos: So sieht es im Luxus-Penthouse am Alten Markt aus

Seit über 20 Jahren steht das 800-Quadratmeter-Penthouse über dem Alten Markt leer. Nun zeigen Bilder des Besitzers, wie es hinter der spektakulären Fassade aussieht - ziemlich karg.

Seit über zwei Jahrzehnten erntet es neugierige Blicke von den Passanten und Außengastronomie-Gästen auf dem Alten Markt – zumindest, wenn sie den Kopf in den Nacken legen: das zweistöckige Penthouse mit der ausladenden Dachterrasse auf dem New-Yorker-Gebäude.

So mancher von ihnen wird sich gefragt haben, wie es im Innern der 800-Quadratmeter-Luxusimmobilie in absoluter 1A-mit-Sternchen-Lage über Dortmunds guter Stube aussieht.

Nun gibt der Eigentümer (eine Immobiliengesellschaft der New-Yorker-Gruppe) einen Einblick in die Räume – in einem Immobilieninserat, mit dem zum wiederholten Mal nach einem Mieter für das teure Penthouse sucht – für einen stattlichen Preis. Sollte er gefunden werden, könnte dort endlich Leben einziehen. Bisher verharren die Räumlichkeiten nämlich im Rohbau-Zustand.

So sieht es im Inneren des Luxus-Penthouses am Alten Markt aus:

Fotostrecke

Rundgang durch das Luxus-Penthouse am Alten Markt

(Wenn die Fotostrecke für Sie nicht korrekt dargestellt wird, dann klicken Sie bitte hier)

Über den Autor
Redaktion Dortmund
1984 geboren, schreibe ich mich seit 2009 durch die verschiedenen Redaktionen von Lensing Media. Seit 2013 bin ich in der Lokalredaktion Dortmund, was meiner Vorliebe zu Schwarzgelb entgegenkommt. Daneben pflege ich meine Schwächen für Stadtgeschichte (einmal Historiker, immer Historiker), schöne Texte und Tresengespräche.
Zur Autorenseite
Thomas Thiel

Corona-Newsletter

Alle wichtigen Informationen, die Sie zum Leben in der Corona-Pandemie benötigen, sammeln wir für Sie im kostenlosen Corona-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.