Beim Syndicate-Festival gibt es harte elektronische Musik auf drei Tanzflächen

Elektro-Festival

Es soll „die härteste Nacht des Jahres“ werden. Das Syndicate Festival lädt für Samstag zu harter elektronischer Musik in die Westfalenhallen. Mit dabei sind bekannte DJ-Größen.

Dortmund

, 04.10.2019, 15:51 Uhr / Lesedauer: 1 min
Beim Syndicate-Festival gibt es harte elektronische Musik auf drei Tanzflächen

Das Syndicate-Festival 2017 in den Westfalenhallen. © Nils Foltynowicz

„Die härteste Nacht des Jahres.“ So nennen Fans nach Veranstalter-Angaben das Syndicate-Festival, das am Samstag (5.10.) in die Westfalenhallen zurückkommt.

Zum 13. Mal lädt das Festival an diesem Wochenende Fans von Hardcore, Hardstyle und Hardtechno auf drei Tanzflächen zum Feiern ein. Von 20 bis 6 Uhr sollen dann bis zu 20.000 Besucher die Westfalenhallen zum Beben bringen.

Arena, Königreich und „Rough Zone“ - das sind die Floors

35 DJs und Liveacts aus der ganzen Welt kündigen die Veranstalter für das Festival an. Sie spielen auf insgesamt drei Floors. Immer dabei: Aufwendige Bühnenkonstruktionen mit jeer Menge LED-, Laser- und Pyrotechnik. Das gibt es auf den Tanzflächen zu hören:

Die „Arena“:

Das Hardcore-Label „Masters of Hardcore“ präsentiert hier nach eigenen Angaben „absolute Top DJs“. Mit dabei ist unter anderem der Niederländer „Angerfist“. Sein Markenzeichnen: Schwarzer Kapuzenpullover und Hockeymaske.

Das „Hardstyle Kingdom“:

Auf dem Hardstyle-Floor treten DJ-Größen wie Radical Redemption und D-Block & S-te-fan auf.

Die „Rough Zone“:

Die Tanzfläche mit ausschließlich deutschen Acts. Künstler wie BMG, Frank Kvitta und Minupren sorgen hier für harte Bässe. In der Rough Zone gibt es Hardtechno und Tekk.

Tickets & Infos

  • Tickets gibt’s unter www.syndicate-festival.de. Sie kosten im Vorverkauf 53 Euro, an der Abendkasse 61 Euro.
  • Kostenlose Hin- und Rückreise: Mit der Eintrittskarte mit allen Bussen, Straßenbahnen und Zügen (2. Klasse) im VRR-Raum. Gültig 05.10. bis 06.10. Infos unter www.vrr.de
Lesen Sie jetzt