Bekannte Sportfunktionärin Elisabeth Brand wird 85

Dortmunder Sport

Sie war viele Jahre die bekannteste Dortmunder Sportfunktionärin und ist wohl eine der bekanntesten Dortmunderinnen überhaupt: Elisabeth Brand feiert ihren 85. Geburtstag.

Mitte

, 20.02.2020, 13:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ursula Happe (l.) und Elisabeth Brand in Dortmund

Elisabeth Brand (r.) feiert ihren 85. Geburtstag. Dieses Foto zeigt sie mit Schwimm-Olympiasiegerin Ursula Happe (l.) beim 146. Promi-Stammtisch des Vereins Dortmunder Boxsport 20/50. © (A) Dieter Schütze

Den Einstieg in den Sport fand Elisabeth Brand 1974 mit der Erringung des Sportabzeichens. 1976 gründete sie die Viermärker Waldlaufgemeinschaft mit und wurde deren 2. Vorsitzende. 1978 wurde sie Vorsitzende der Laufgemeinschaft und parallel verlief ihr Aufstieg zur stellvertretenden Vorsitzenden des Stadtsportbundes. Am Freitag (21.2.) feiert Elisabeth Brand, die Allroundfunktionärin der 70er- und 80er-Jahre ihren 85. Geburtstag.

„Ihre Gib-Niemals-Auf-Gesinnung war beeindruckend. Alles, was sie sich vornahm, sollte gelingen“, erinnert sich Dieter Schumann, der Vorsitzende des Dortmunder Boxsports 20/50. Der Verein verlieh Elisabeth Brand bereits vor 25 Jahren den Ehren-Handschuh. „Wie ein erfolgreicher Boxer zeigte sie bei ihren vielen ehrenamtlichen Tätigkeiten Haltung, Können und Stehvermögen“, sagt Schumann.

Engagement auch für die Stadt- und Landesbibliothek

Elisabeth Brand, die in der südlichen Innenstadt wohnt und deren Mann Dr. Heinrich Brand Inhaber der Kronenbrauerei war, wurde unter anderem auch in den Frauenbeirat des Landessportbundes und auch des Deutschen Sportbundes berufen. Damit nicht genug: auch außerhalb des Sports engagierte sich die Dortmunderin über viele Jahre. So war sie in den 70er- und 80er-Jahren auch Vorsitzende der Freunde der Stadt- und Landesbibliothek und der Dortmunder Frauenverbände. Später engagierte sie sich auch im Seniorenbeirat.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt