Berghofen - lebhafter Ort an der grünen Stadtgrenze

Stadtteil-Serie / Folge 43

Der 43. Teil unserer Serie führt in den Süden. Früher war Berghofen ein Bauerndorf, heute ist es ein Viertel mit gehobener Wohngegend und ländlichem Charakter. Im alten Ortskern gibt es noch einige historische Gebäude, bei denen sich ein Besuch lohnt.

BERGHOFEN

, 17.07.2015, 02:27 Uhr / Lesedauer: 2 min
Berghofen - lebhafter Ort an der grünen Stadtgrenze

Die alte Mitte in Berghofen ist urig.

Kurzbiografie

Eine schöne Wohngegend mit gemeinschaftlichem Leben: Berghofen ist ein Stadtteil im Bezirk Aplerbeck. Die landschaftliche Gegend war früher ein Bauerndorf und veränderte sich durch die Industrialisierung.

Die Zechenarbeiter kamen gemeinsam mit der Kohle- und Stahlindustrie nach Dortmund und Berghofen. Der Stadtteil erhielt als Wohngegend für die Kumpel einen bedeutenden Einwohnerzuwachs.

Lage

Der Tunnel und die Zufahrt der B236 teilen den Ort in Ost und West. Dort befinden sich landwirtschaftlich genutzte Flächen. Der Lohbach, der dem Schwerter Wald entspringt, fließt durch den Süden und durch das Grenzgebiet zu Benninghofen und Loh im Westen. Der ehemalige Steinbruch Schüren ist heute ein naturbelassener Fleck im Nordosten.

Verkehr

Der Tunnelbau prägte lange Zeit das Berghofer-Panorama, eine Auffahrt im Norden verbindet den Stadtteil mit Schwerte und dem Münsterland. Die zentrale Bushaltestellte liegt an der Berghofer Straße, mit dem Bus können die Einwohner so über Hörde oder Aplerbeck zum Hauptbahnhof oder nach Schwerte fahren.

Ausgeh- und Einkaufsmöglichkeiten

Als Einkaufsmeile gilt die Berghofer Straße: Ein Supermarkt im Zentrum versorgt die Einwohner mit Lebensmitteln, entlang der Straße entdeckt man aber auch Friseure, Blumenläden, Bankfilialen und an manchen Stellen auch gehobene Gastronomie. Das städtische Begegnungszentrum Am Oldendieck fungiert als Veranstaltungszentrum.

Wohnumfeld

Einfamilien- und Reihenhäuser prägen die gehobene Wohngegend. Im Westen im Bereich der Hasselhoffstraße, Overgünne und Kleiberstraße stehen Mehrfamilienhäuser, eine ehemalige Hoesch-Siedlung.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Das ist Berghofen

Von alten Mauern über neue Baustellen und eine Menge Grün: Das ist Berghofen. Hier finden Sie einen kleinen Foto-Rundgang durchs Dorf.
16.07.2015
/
Das ist der Kunstrasenplatz der SV Berghofen.© Foto: Jörg Bauerfeld
Die Busenberg-Grundschule ist die einzige Schule im Stadtteil.© Foto: Jörg Bauerfeld
Hier stand die Wiege Berghofens: Reste des alten Rittergutes sind zu sehen.© Foto: Jörg Bauerfeld
Die evangelische Kirche liegt am Fasanenweg.© Foto: Jörg Bauerfeld
Auf den Porten gehen die Berghofer in die katholische Kirche.© Foto: Jörg Bauerfeld
Der neue Kreisverkehr an der Busenbergstraße.© Foto: Jörg Bauerfeld
Die Finnbahn im Tunnelpark befindet sich an der Ehmsenstraße.© Foto: Jörg Bauerfeld
Spielgeräte gibt es im Tunnelpark auch.© Foto: Jörg Bauerfeld
Blick in Richtung Phoenix-See.© Foto: Jörg Bauerfeld
Die alte Mitte von Berghofen.© Foto: Jörg Bauerfeld
Hier stehen noch viele alte Häuser.© Foto: Jörg Bauerfeld
Der Steigertum liegt im Ortskern.© Foto: Jörg Bauerfeld
Blick in Richtung Schwerte.© Foto: Jörg Bauerfeld
Dieser Brunnen befindet sich an der Berghofer Straße.© Foto: Jörg Bauerfeld
Die Berghofer Mitte.© Foto: Jörg Bauerfeld
Schlagworte Berghofen

Familientauglichkeit

Etwas mehr als 15 Prozent der Bevölkerung macht der Anteil der Kinder und Jugendlichen aus. Eine Grundschule und eine Jugendfreizeitstätte sind im Stadtteil ansässig. Dazu gibt es drei Kitas mit 210 Plätzen.

Leben im Alter

Höher ist der Anteil der Senioren: 21 Prozent der Berghofer sind älter als 67 Jahre. In zwei Altenheimen mit insgesamt 92 Plätzen und drei Begegnungsstätten finden sie Unterkunft.

Stadtteilleben

Der Heimatverein des Stadtteils organisiert jährlich einen Adventsmarkt vor dem Steigerturm und ein Maifest auf dem Vorplatz des Supermarkts.

Unser Tipp

Historische Gebäude wie die alte Feuerwehrwache und den Steigerturm kann man im alten Ortskern an der Berghofer Schulstraße entdecken. Und Fans der niederdeutschen Sprache besuchen den Plattdeutschen Stammtisch des Heimatvereins.

Sie haben noch Hinweise zu Ihrem Stadtteil? Wir freuen uns über Ihren Kommentar unter diesem Artikel.

 

Die Stadtteil-Serie mit Sonderseiten über jeden Stadtteil läuft ab sofort in den Ruhr Nachrichten. In der eZeitung haben Sie als Abonnent Zugriff auf alle Dortmunder Stadtteile.

» Jetzt 4 Wochen kostenlos die eZeitung testen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt