Beschäftigte von Kaufhof und Karstadt streiken in Dortmund

100 Mitarbeiter fehlen

Viele Leute nutzen den Freitag als Brückentag und shoppen in der Dortmunder City. Auch Kaufland und Karstadt am Westenhellweg sind geöffnet - allerdings fehlen laut Gewerkschaft Verdi rund 100 Mitarbeiter: Sie sind in den Warnstreik getreten.

DORTMUND

, 05.06.2015 / Lesedauer: 2 min
Beschäftigte von Kaufhof und Karstadt streiken in Dortmund

Mitarbeiter von Karstadt und Kaufland in Dortmund streiken am Freitag.

Freitag und wohl auch Samstag streiken in Dortmund erneut Beschäftigte im Einzelhandel. Neben Mitarbeitern von Kaufhof und Karstadt legen auch Beschäftigte bei H&M, bei Real in Dortmund-Oespel sowie bei Kaufland in Hombruch und Schwerte die Arbeit nieder. 

Kaufhof und Karstadt Dortmund haben geöffnet

Laut Verdi haben alleine 100 Mitarbeiter von Kaufhof und Karstadt am Freitagmorgen ganztägig die Arbeit niedergelegt. Kaufhof und Karstadt haben am Freitag geöffnet, heißt es unisono von den Geschäftsleitungen. "Es wird nicht zu Beeinträchtigungen für die Kunden kommen", sagt Kaufhof-Filialleiter Lars Thiele.

Karstadt-Filialleiter Peter Erb bestätigt dasselbe für sein Kaufhaus - es würden auch lange nicht alle Mitarbeiter streiken. 

Nächste Verhandlungsrunde am 18. Juni

Erst vergangene Woche hatten Mitarbeiter des SB-Warenhauses Kaufland aus ganz Nordrhein-Westfalen in Dortmund gestreikt. 

Hintergrund der Streiks der Mitarbeiter sind die laufenden Tarifverhandlungen im nordrhein-westfälischen Einzelhandel. Verdi fordert 5,5 Prozent mehr (mindestens 140 Euro) Lohn für die Beschäftigten. Am 18. Juni verhandeln die Arbeitgeber und die Arbeitnehmer beziehungsweise Verdi in Düsseldorf das nächste Mal wieder miteinander.

 

 

Lesen Sie jetzt

Ruhr Nachrichten Dortmunder Ferientipps 19. Juli

Ferienprogramm in Dortmund - das sind unsere Tipps für den 19. Juli: Klettern und Kämpfen