Ein 77-Jähriger Rentner aus Brechten wurde Opfer von Telefontrickbetrügern.
Ein 77-Jähriger Rentner aus Brechten wurde Opfer von Telefontrickbetrügern. © picture alliance / Julian Stratenschulte/dpa
Betrugsmaschen

Betrug: Kriminelle machen sich die Corona-Angst in Dortmund zunutze

Betrüger nutzen die Pandemie auch in Dortmund für neue Maschen. Aktuell wird vor allem eine bestimmte Methode verwendet. Auch das Klinikum Dortmund hat Anlass für eine Warnung gehabt.

Maschen von Betrügern sind vielfältig, schier unendlich. Ein beliebter Weg ist das Telefon – so wie bei aktuellen Fällen. Das Klinikum Dortmund gab am Donnerstagnachmittag (4.2.) über seinen Twitter-Kanal bekannt, dass es für eine dreiste Betrugsmasche missbraucht wird.

Betrugsmaschen richten sich oft nach dem Zeitgeist

Warnung des LKA: Corona-Impfung ein beliebtes Thema von Betrügern

Ärzte-Vereinigung berichtet von akuten Fällen

Über den Autor
Redakteur
Baujahr 1993, gebürtig aus Hamm. Nach dem Germanistik- und Geschichtsstudium in Düsseldorf und dem Volontariat bei Lensing Media in der Stadtredaktion Dortmund gelandet. Eine gesunde Portion Neugier und die Begeisterung zum Spiel mit Worten führten zum Journalismus.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.