Betrunkene Autofahrerin baut Unfall und will sich nicht behandeln lassen

Hafen

Eine offenbar alkoholisierte Fahrerin hat am frühen Samstagmorgen einen Unfall am Dortmunder Hafen verursacht. Die Unfallstelle musste mehrere Stunden lang komplett gesperrt werden.

Dortmund

, 11.10.2020, 12:35 Uhr / Lesedauer: 1 min
Am Dortmunder Hafen ist es in der Nacht zu Samstag zu einem Verkehrsunfall gekommen.

Am Dortmunder Hafen ist es in der Nacht zu Samstag zu einem Verkehrsunfall gekommen. © Dieter Menne

In der Nacht zu Samstag (10.10.) kam es im Bereich Kanalstraße / Drehbrückenstraße zu einem Verkehrsunfall. Die offenbar alkoholisierte Autofahrerin ist dabei leicht verletzt worden.

Ersten Erkenntnissen zufolge war die 24-jährige Dortmunderin gegen 2.55 Uhr am Samstag mit ihrem Wagen auf der Kanalstraße in Richtung Süden unterwegs. In Höhe der Drehbrückenstraße, in der Nähe des Alten Hafenamtes, kam sie aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab. Dort prallte sie gegen einen geparkten Lkw. Ihr Auto drehte sich um die eigene Achse und blieb schließlich auf der Fahrbahn stehen.

Unfallfahrerin erlitt leichte Verletzungen

Die 24-Jährige erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen. Eine medizinische Behandlung vor Ort lehnte sie jedoch ab. Weil sich Hinweise auf den möglichen Konsum von Alkohol und Drogen ergaben, führten Polizisten entsprechende freiwillige Vortests durch. Der Atemalkoholtest fiel positiv aus. Ein Arzt entnahm der Frau später eine Blutprobe.

Zur Überprüfung eines möglichen technischen Defekts stellten die Polizisten das Auto der Dortmunderin sicher. Ebenso ihren Führerschein sowie ihr Mobiltelefon, da sich der Verdacht ergab, dass die 24-Jährige es unmittelbar vor dem Unfall benutzt haben könnte.

Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 22.000 Euro.

Schlagworte:

Das Dortmund-Update

Der News-Podcast von Ruhr Nachrichten und Radio 91.2 - jeden Abend bestens informiert. Jetzt hier, bei Spotify, Apple Podcasts oder Deezer hören.

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt