Crash-Fahrer verursacht am 1. Weihnachtstag hohen Schaden

Unfall

Ein 21-jähriger Dortmunder verursachte in der Nacht auf den 25. Dezember (Mittwoch) im Klinikviertel einen Unfall. Außerdem beschädigte er sechs Pkw auf der Möllerstraße.

von Alexandra Wachelau

Klinikviertel

, 27.12.2019, 13:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Im Klinikviertel stoppte die Polizei einen Crash-Fahrer.

Im Klinikviertel stoppte die Polizei einen Crash-Fahrer. © dpa

Ein 21-jähriger Dortmunder hat vom 24. auf den 25. Dezember (Dienstag auf Mittwoch) bei einer nächtlichen Spritztour sechs Pkw beschädigt, einen Unfall verursacht und zudem noch einen Ampelmast umgeknickt.

Der junge Erwachsene fuhr mit einem Ford in der Kleinen Beurhausstraße gegen einen Ampelmast an der Kreuzung zur Möllerstraße, wodurch dieser umknickte. Die Ampel ist momentan außer Betrieb.

Danach fuhr er auf der Möllerstraße in Richtung Rheinische Straße weiter, wobei er gegen einen Mercedes, einen Ford, einen Renault und zwei Opel stieß.

Sachschaden in Höhe von 43.500 Euro

Gegen 2.10 Uhr verständigten Zeugen aus dem Klinikviertel schließlich die Polizei, die den leichtverletzten Mann festnahm. Er konnte weder Personalausweis noch Führerschein vorlegen. Es wurde ein Alkoholtest vorgenommen. Der gefahrene Ford war außerdem nicht sein eigener – er gehörte offensichtlich einem Bekannten.

Die Polizei schätzt den entstandenen Sachschaden auf eine Höhe von 43.500 Euro ein. Der nächtliche Fahrer muss nun mit mehreren Anzeigen rechnen, unter anderem von der Stadt Dortmund. Wann der Ampelmast wieder funktioniert, ist noch unklar.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt