Betrunkener Mann belästigt Fahrgäste und greift Bundespolizisten an

Hauptbahnhof Dortmund

Erst belästigte er Fahrgäste in einem Zug, später griff er dann Beamte an: Ein 24-Jähriger hat am Samstag am Dortmunder Hauptbahnhof die Bundespolizei auf Trab gehalten.

Dortmund

, 12.07.2021, 13:12 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ein 24-Jähriger soll Samstagnacht (10.7.) zunächst in einem Regional-Express (RE) verbal sehr aggressiv gewesen sein und Reisende belästigt haben. Auch das Tragen einer Maske habe er verweigert, was ein Zugbegleiter später bestätigt habe. In einer Mitteilung der Bundespolizei heißt es, dass er danach auch noch Beamte angegriffen habe.

Gegen 1.30 Uhr hätten Polizisten den Mann aus Herne im Zug angesprochen und ihn dazu aufgefordert, diesen zu verlassen. Weil der 24-Jährige das nicht tat und sich auch sonst vehement gegen die Beamten gewehrt habe, seien ihm noch im Zug Handfesseln angelegt worden – dabei habe man noch ein Messer in der Hose des Mannes gefunden und sichergestellt.

Mann alkoholisiert

Auf der Wache habe der 24-Jährige dann mehrmals in Richtung der Bundespolizisten getreten und einen von ihnen an der Hand verletzt. Auch danach habe er sich weiter erheblich gewehrt und die Beamten beleidigt. Die Tritte habe man jedoch unterbinden können, heißt es. Der Mann sei mit 2 Promille alkoholisiert gewesen.

Sonderlich beruhigen konnten die Beamten den polizeibekannten 24-Jährigen nicht: Er sei weiter aggressiv gewesen, habe mehrfach gegen Gegenstände getreten, gespuckt und die Bundespolizisten weiter beleidigt. Daraufhin sei er in Gewahrsam genommen worden. Ihn erwarte nun ein Strafverfahren wegen mehrerer Vergehen.

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt