Coronavirus

Bilanz nach 20 Stopps: Wie erfolgreich ist der Impfbus in Dortmund tatsächlich?

Seit Anfang August fährt der Impfbus durch Dortmund. 20 Stopps hat er bis zum Mittwoch (8.9.) gemacht. Die Stadt teilt mit, wie viele Impfdosen bislang verabreicht worden sind.

Seit 9. August tourt der Impfbus durch Dortmund und hat bis einschließlich Dienstag 20 Mal an verschiedenen Orten im Stadtgebiet halt gemacht. Ziel ist es, Menschen ein niederschwelliges Impfangebot zu machen. Im Impfbus kann man sich ohne Termin impfen lassen.

Die Menschen scheinen dieses Angebot gut anzunehmen und das Konzept der Stadt Dortmund aufzugehen. Wie die Stadt auf Anfrage unserer Redaktion mitteilte, sind bei den ersten 20 Stopps 3869 Dosen Impfstoff verabreicht worden.

Impfstoff von Biontech am beliebtesten

Am häufigsten wurde dabei der Impfstoff von Biontech nachgefragt. 1982 Dosen sind bis zum 5. September verimpft worden. Danach folgt der Impfstoff von Johnson&Johnson, der nur einmal verabreicht wird. Von Moderna wurden nur 140 Dosen verimpft.

Seinen ersten Halt hatte der Impfbus bei Ikea am Indupark gemacht. Am Mittwoch (8.9.) machte er seinen 21. Stopp auf dem Parkplatz der Hochschule für Polizei und öffentliche Verwaltung.

Darüber hinaus sind diese weiteren Stopps geplant:

  • Donnerstag (9.9), 8 bis 13 Uhr, Wochenmarkt Brackel, Brackeler Hellweg
  • Samstag (11.9.), 12 bis 20 Uhr, Christopher Street Day, Friedensplatz
  • Freitag (17.9.), 8 bis 13 Uhr, Wochenmarkt Huckarde, Rahmerstraße 15
  • Dienstag (21.9.), 9 bis 15 Uhr, Bundesagentur für Arbeit, Steinstraße 39

Außerdem stehen an weiteren Tagen und anderen Orten mobile Impfteams bereit.

Über den Autor
Volontär
Als gebürtiger Dortmunder bin ich großer Fan der ehrlich-direkten Ruhrpott-Mentalität. Nach meinem journalistischen Start in der Dortmunder Stadtredaktion, schreibe ich mich gerade als Volontär durch die Redaktionen in der Region.
Zur Autorenseite
Lukas Wittland