9 Reiseziele

Billige Flüge ab Dortmund: Ryanair-Chef kündigt deutliche Preiserhöhung an

London, Mallorca oder Wien: Von Dortmund aus steuert Ryanair 9 Reiseziele in 7 Ländern an. Jetzt hat der Chef der Fluglinie ein Ende der Super-Billig-Preise angekündigt.
Ryanair-Chef Michael O’Leary spricht über die steigenden Energiepreise.
Ryanair-Chef Michael O'Leary spricht über die steigenden Energiepreise. © dpa

Der Chef der irischen Billigairline Ryanair, Michael O’Leary, sieht in den kommenden Jahren keinen Spielraum für extreme Billigtarife zwischen einem und zehn Euro. Das sagte O’Leary dem britischen Radiosender BBC 4 am Donnerstag (11.8.).

Preiserhöhung um 25 Prozent

Die durchschnittlichen Ticketpreise bei Ryanair würden von 40 Euro auf 50 Euro im Laufe der kommenden fünf Jahre steigen, so der Ire weiter. Das wäre ein Plus von 25 Prozent. Hintergrund dafür sei das Anziehen des Ölpreises. Dass die Menschen aufgrund der gestiegenen Energiekosten aufs Fliegen verzichten, glaubt O’Leary hingegen nicht.

Er setze darauf, dass noch mehr Kunden als bisher nach Billigflügen Ausschau halten werden. „Ich denke, die Leute werden noch viel empfindlicher für Preise werden und daher ist es meine Sicht, dass viele Millionen nach günstigeren Tarifen Ausschau halten werden“, so der Ryanair-Chef. Zu den jüngsten Wartezeiten an Flughäfen sagte O’Leary, es sei die Verantwortung der Flughäfen, für ausreichend Sicherheitspersonal zu sorgen.

Von Dortmund aus steuert Ryanair aktuell die Ziele Kattowitz und Krakau (Polen), London (England), Malaga und Palma de Mallorca (Spanien), Porto (Portugal), Thessaloniki (Griechenland), Wien (Österreich) und Zagreb (Kroatien) an.

Mit Material von dpa

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.