Blumensamen führen zu Sperrung der Rheinischen Straße

Polizei-Einsatz beendet

Schon wieder ging bei der Polizei ein Anruf wegen eines verdächtigen Briefumschlags ein. Diesmal wurde ein Umschlag mit einem zunächst unbekannten Pulver in einem Briefkasten an der Rheinischen Straße gefunden. Wie sich nach etwa einer Stunden Aufregung herausstellte, war der Inhalt absolut harmlos.

Unionviertel

, 12.04.2017, 13:20 Uhr / Lesedauer: 1 min

Aktualisierung 13.50 Uhr

Wie die Polizei gegen 13.50 Uhr mitteilte, handelte es sich bei dem Inhalt des Briefumschlags um Blumensamen. Nachdem das festgestellt worden war, konnte der Polizei-Einsatz schnell beendet werden.

So berichteten wir ursprünglich

Um 12.40 Uhr ging bei der Polizei ein Anruf ein. In einem Briefkasten in der Rheinischen Straße wurde ein Umschlag mit einem verdächtigen Pulver gefunden. "Worum es sich genau handelt handelt, wissen wir noch nicht", sagte Polizeisprecher Sven Schönberg um 13 Uhr auf Nachfrage unserer Redaktion. Einsatzkräfte der Polizei und der Feuerwehr seien vor Ort, um zu überprüfen, worum es sich bei dem verdächtigen Umschlag handelt.

"Bisher wissen wir nur, dass in dem Umschlag ein Pulver sein soll", sagt Schönberg. Die Rheinische Straße ist derzeit auf Höhe der Möllerstraße und der Lange Straße gesperrt.

Dritter Fall diese Woche

Erst am Montag gab es einen ähnlichen Fund im Briefkasten der Thier-Galerie. Auch hier befand sich ein unbekanntes Pulver in einem Briefumschlag. Der Umschlag wurde von der Polizei sichergestellt und untersucht.

Am Dienstag wurde ein weiterer verdächtiger Umschlag in der Thier-Galerie entdeckt. In beiden Fällen bestand laut Polizei keine Gefahr für die Öffentlichkeit. Der Inhalt der Umschläge wird derzeit von Spezialisten beim Landeskriminalamt untersucht.

Wir berichten weiter.

Lesen Sie jetzt