Von der Evakuierung bis zur Entschärfung: die Ereignisse zum Nachlesen

Bombenfund im Klinikviertel

Am Sonntag mussten rund 13.000 Dortmunder ihre Wohnungen verlassen, weil Blindgänger im Klinikviertel gefunden wurden. Beide Bomben wurden am Nachmittag entschärft. Die Ereignisse im Ticker.

Dortmund

, 08.01.2020, 12:13 Uhr / Lesedauer: 1 min
Diese beiden Bomben haben Dortmund am Sonntag in Atem gehalten.

Diese beiden Bomben haben Dortmund am Sonntag in Atem gehalten. © Oliver Schaper

Im Klinikviertel mussten am Sonntag (12. Januar) zwei Bombenblindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft werden. Mehr als 13.000 Menschen waren von der Evakuierung betroffen. Auch die Krankenhäuser des Klinikviertels mussten weitgehend geräumt werden.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Im Klinikviertel wurden zwei Bombenblindgänger entschärft.
  • Mehr als 13.000 Anwohner sowie Patienten von drei großen Krankenhäusern mussten das Viertel verlassen.
  • Kurz nach 17 Uhr meldete die Stadt den Abschluss der Entschärfungen und das Ende der Evakuierung.

Hier können Sie unsere Live-Berichterstattung vom Sonntag nachlesen:

Es tickerten: Bastian Pietsch, Oliver Schaper, Stephan Schütze, Anna Maria Stock, Philipp Thießen, Oliver Volmerich und Paulina Würminghausen.

Lesen Sie jetzt