Bombenfund in Dortmund: Ardeystraße und Bahnstrecke am Montag gesperrt

Evakuierung

Nach einem Bombenfund im Dortmunder Süden mussten rund 200 Anwohner am Montag ihre Häuser verlassen. Die viel befahrene Ardeystraße und eine Bahnstrecke waren gesperrt.

Dortmund

, 11.11.2019, 13:22 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bombenfund in Dortmund: Ardeystraße und Bahnstrecke am Montag gesperrt

In der Kleingartenanlage „Am Segen“ wurde ein 250-Kilo-Blindgänger gefunden. © Oliver Schaper

Zweihundert Menschen mussten am Montag ihre Wohnungen verlassen, weil im Dortmunder Süden ein Bombenblindgänger gefunden worden war. Für die Entschärfung mussten auch eine Bahnlinie und die Ardeystraße gesperrt werden. Am Nachmittag gab die Stadt Entwarnung.

Hauptstraße gesperrt

Die Weltkriegsbombe wurde am Montagmittag bei Baumaßnahmen in der Kleingartenanlage „Am Segen“ gefunden. Für die Entschärfung durch den Kampfmittelbeseitigungsdienst musste ein Umkreis von 250 Metern evakuiert werden.

Bombenfund in Dortmund: Ardeystraße und Bahnstrecke am Montag gesperrt

Der offizielle Evakuierungsradius. © Stadt Dortmund

Außerdem mussten die Bahnlinie RB52 und die Ardeystraße gesperrt werden. Auch die Buslinie 450 fuhr zeitweise nicht. Nebender Anlage „Am Segen“ waren auch die Kleingartenanlagen Buschmühle, remy und Südstern betroffen.

Gegen 15.45 Uhr waren alle Vorbereitungen abgeschlossen und die Entschärfung konnte beginnen. Etwa eine Dreiviertelstunde später war diese bereits abgeschlossen und alle Sperrungen konnten aufgehoben werden.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt