Am Pylon an der Reinoldikirche sind die Arbeiten für den Boulevard Kampstraße ins Stocken gekommen. © RN-Archiv
Dortmunder City

„Boulevard Kampstraße“: Stadt setzt nach Pannenserie auf externe Hilfe

Der Umbau des „Boulevard Kampstraße“ stockt weiter, nachdem Bauarbeiten am Reinoldipylon wegen Bauschäden gestoppt wurden. Nach zahlreichen Pannen setzt die Stadt jetzt auf Hilfe von außerhalb.

Um Jahre verzögert hat sich der Weiterbau des „Boulevard Kampstraße“. Zuletzt sind die Ende Mai wieder aufgenommenen Arbeiten am Reinoldipylon ins Stocken geraten. Anfang September wurde ein Baustopp verhängt, weil durch die Arbeiten an der Oberfläche unerwartete Bauschäden an der darunterliegenden Stadtbahnstation Reinoldikirche und an der Abdichtung aufgetreten waren.

Finanzielle Folgen unklar

Planungen für nächsten Bauabschnitt

Sorge um „komplexe Maßnahme“

Über den Autor
Redakteur
Oliver Volmerich, Jahrgang 1966, Ur-Dortmunder, Bergmannssohn, Diplom-Journalist, Buchautor und seit 1994 Redakteur in der Stadtredaktion Dortmund der Ruhr Nachrichten. Hier kümmert er sich vor allem um Kommunalpolitik, Stadtplanung, Stadtgeschichte und vieles andere, was die Stadt bewegt.
Zur Autorenseite
Oliver Volmerich

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.