Die Katharinenstraße in Dortmunds City am frühen Freitagnachmittag: Ab Samstag (23.1.) gilt hier auch Maskenpflicht. © Thomas Thiel
Rundgang durch Dortmunds City

Braucht die Dortmunder City wirklich eine Maskenpflicht?

Die gesamte Dortmunder City ist ab Samstag Sperrzone für unbedeckte Münder und Nasen: Innerhalb des Walls gilt eine flächendeckende Maskenpflicht. Doch ist das wirklich nötig? Ein Rundgang.

Freitagmittag, 13 Uhr: Ein, zwei Passanten verlieren sich auf dem breiten Bürgersteig der Kleppingstraße zwischen Wall und Olpe. Eine halbe Stunde später und einen knappen Kilometer Luftlinie weiter ein ähnliches Bild auf der Katharinenstraße: Nur vereinzelt passieren Passanten den Eingang der Sparkasse.

Stadt Dortmund: „Deutlich mehr Menschen unterwegs als im ersten Lockdown“

Genug Platz zum Ausweichen in Dortmunds City

Rauchen ist als Ausnahme nicht erlaubt, Radfahren schon

Über den Autor
Redakteur
1984 geboren, schreibe ich mich seit 2009 durch die verschiedenen Redaktionen von Lensing Media. Seit 2013 bin ich in der Lokalredaktion Dortmund, was meiner Vorliebe zu Schwarzgelb entgegenkommt. Daneben pflege ich meine Schwächen für Stadtgeschichte (einmal Historiker, immer Historiker), schöne Texte und Tresengespräche.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.