Brennendes Auto auf B54 in Dortmund sorgte für langen Stau im Berufsverkehr

Feuerwehreinsatz

Ein brennendes Auto auf der B 54 hat am Dienstagabend für lange Staus gesorgt. Die Bundesstraße wurde Richtung Süden komplett gesperrt. Für die Feuerwehr war es ein schwieriger Einsatz.

Dortmund

29.05.2019 / Lesedauer: 2 min
Brennendes Auto auf B54 in Dortmund sorgte für langen Stau im Berufsverkehr

Auf der B 54 sorgte am späten Dienstagnachmittag ein brennendes Hybridauto für einen langen Stau. © Feuerwehr

Die Einsatzkräfte der Wache Hörde trafen um kurz nach 18 Uhr am Einsatzort ein. Dort stellten sie fest, dass es sich bei dem brennenden Auto um ein Hybridfahrzeug handelte.

Beim Löschen musste man deshalb zunächst einmal erst für die Sicherheit der Feuerwehrleute sorgen. Denn von dem Elektromotor hätten erhöhte Gefahren ausgehen können.

Langer Stau durch Vollsperrung Richtung Süden

Trotzdem sei das Feuer schnell gelöscht und das Fahrzeug dann abgeschleppt worden, heißt es in der Pressemitteilung der Feuerwehr vom Mittwochmorgen. Verletzte gab es bei dem Einsatz nicht.

Während der Löscharbeiten war die Fahrtrichtung Süden komplett gesperrt und es kam zu einem langen Stau auf der B54. Die Brandursache und die Höhe des Sachschadens ermittelt jetzt die Polizei.

Lesen Sie jetzt