Brinkhoffstraße wurde zu Skateboard-Rennstrecke

Sommer am U

Der Platz vor dem Dortmunder U und die Brinkhoffstraße waren am Samstag fest in der Hand der Skater. Beim "Sommer am U" zeigten sie ihre Künste - und schossen die steile Straße herab.

DORTMUND

28.08.2016, 17:21 Uhr / Lesedauer: 1 min
Mehrere Hundert Menschen waren zum U-Turm gekommen, entweder als Teilnehmer der Skateboard- und Longboard-Contests oder als Zuschauer des Oneness-Festivals, bei dem Rapper für Stimmung sorgten.

Mehrere Hundert Menschen waren zum U-Turm gekommen, entweder als Teilnehmer der Skateboard- und Longboard-Contests oder als Zuschauer des Oneness-Festivals, bei dem Rapper für Stimmung sorgten.

Oben flippern die schwarz-gelben Kickerpüppchen auf den Videofenstern des Dortmunder U-Turms, unten gleiten die „Skating-Stars“ über den Asphalt. Auf den Randsteinen und Holzpaletten sitzen die rund dreihundert Zuschauer des Boarder-Contests und schauen ihren jungen „Helden“ beim „Sliden“ (Gleiten) und Springen über die verschiedenen Hindernisse zu.

„Bei uns geht es nicht ums Gewinnen, sondern ums Spaß haben,“ erklärt Kevin Hegemann, einer der „Profis“, der mit zwei Freunden aus Schwerte angereist ist. Deshalb werden auch kleine Strauchler und Stürze eher beklatscht als ausgebuht.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Skateboard-Contests im Schatten des Dortmunder U

Der "Sommer am U" machte das Gelände rund um den U-Turm zur Skater-Spielwiese.
28.08.2016
/
Mehrere Hundert Menschen waren zum U-Turm gekommen, entweder als Teilnehmer der Skateboard- und Longboard-Contests oder als Zuschauer des Oneness-Festivals, bei dem Rapper für Stimmung sorgten.© Foto: Stephan Schütze
Mehrere Hundert Menschen waren zum U-Turm gekommen, entweder als Teilnehmer der Skateboard- und Longboard-Contests oder als Zuschauer des Oneness-Festivals, bei dem Rapper für Stimmung sorgten.© Foto: Stephan Schütze
Mehrere Hundert Menschen waren zum U-Turm gekommen, entweder als Teilnehmer der Skateboard- und Longboard-Contests oder als Zuschauer des Oneness-Festivals, bei dem Rapper für Stimmung sorgten.© Foto: Stephan Schütze
Mehrere Hundert Menschen waren zum U-Turm gekommen, entweder als Teilnehmer der Skateboard- und Longboard-Contests oder als Zuschauer des Oneness-Festivals, bei dem Rapper für Stimmung sorgten.© Foto: Stephan Schütze
Mehrere Hundert Menschen waren zum U-Turm gekommen, entweder als Teilnehmer der Skateboard- und Longboard-Contests oder als Zuschauer des Oneness-Festivals, bei dem Rapper für Stimmung sorgten.© Foto: Stephan Schütze
Mehrere Hundert Menschen waren zum U-Turm gekommen, entweder als Teilnehmer der Skateboard- und Longboard-Contests oder als Zuschauer des Oneness-Festivals, bei dem Rapper für Stimmung sorgten.© Foto: Stephan Schütze
Mehrere Hundert Menschen waren zum U-Turm gekommen, entweder als Teilnehmer der Skateboard- und Longboard-Contests oder als Zuschauer des Oneness-Festivals, bei dem Rapper für Stimmung sorgten.© Foto: Stephan Schütze
Mehrere Hundert Menschen waren zum U-Turm gekommen, entweder als Teilnehmer der Skateboard- und Longboard-Contests oder als Zuschauer des Oneness-Festivals, bei dem Rapper für Stimmung sorgten.© Foto: Stephan Schütze
Mehrere Hundert Menschen waren zum U-Turm gekommen, entweder als Teilnehmer der Skateboard- und Longboard-Contests oder als Zuschauer des Oneness-Festivals, bei dem Rapper für Stimmung sorgten.© Foto: Stephan Schütze
Mehrere Hundert Menschen waren zum U-Turm gekommen, entweder als Teilnehmer der Skateboard- und Longboard-Contests oder als Zuschauer des Oneness-Festivals, bei dem Rapper für Stimmung sorgten.© Foto: Stephan Schütze
Mehrere Hundert Menschen waren zum U-Turm gekommen, entweder als Teilnehmer der Skateboard- und Longboard-Contests oder als Zuschauer des Oneness-Festivals, bei dem Rapper für Stimmung sorgten.© Foto: Stephan Schütze
Mehrere Hundert Menschen waren zum U-Turm gekommen, entweder als Teilnehmer der Skateboard- und Longboard-Contests oder als Zuschauer des Oneness-Festivals, bei dem Rapper für Stimmung sorgten.© Foto: Stephan Schütze
Mehrere Hundert Menschen waren zum U-Turm gekommen, entweder als Teilnehmer der Skateboard- und Longboard-Contests oder als Zuschauer des Oneness-Festivals, bei dem Rapper für Stimmung sorgten.© Foto: Stephan Schütze
Mehrere Hundert Menschen waren zum U-Turm gekommen, entweder als Teilnehmer der Skateboard- und Longboard-Contests oder als Zuschauer des Oneness-Festivals, bei dem Rapper für Stimmung sorgten.© Foto: Stephan Schütze
Mehrere Hundert Menschen waren zum U-Turm gekommen, entweder als Teilnehmer der Skateboard- und Longboard-Contests oder als Zuschauer des Oneness-Festivals, bei dem Rapper für Stimmung sorgten.© Foto: Stephan Schütze
Mehrere Hundert Menschen waren zum U-Turm gekommen, entweder als Teilnehmer der Skateboard- und Longboard-Contests oder als Zuschauer des Oneness-Festivals, bei dem Rapper für Stimmung sorgten.© Foto: Stephan Schütze
Mehrere Hundert Menschen waren zum U-Turm gekommen, entweder als Teilnehmer der Skateboard- und Longboard-Contests oder als Zuschauer des Oneness-Festivals, bei dem Rapper für Stimmung sorgten.© Foto: Stephan Schütze
Mehrere Hundert Menschen waren zum U-Turm gekommen, entweder als Teilnehmer der Skateboard- und Longboard-Contests oder als Zuschauer des Oneness-Festivals, bei dem Rapper für Stimmung sorgten.© Foto: Stephan Schütze
Mehrere Hundert Menschen waren zum U-Turm gekommen, entweder als Teilnehmer der Skateboard- und Longboard-Contests oder als Zuschauer des Oneness-Festivals, bei dem Rapper für Stimmung sorgten.© Foto: Stephan Schütze
Mehrere Hundert Menschen waren zum U-Turm gekommen, entweder als Teilnehmer der Skateboard- und Longboard-Contests oder als Zuschauer des Oneness-Festivals, bei dem Rapper für Stimmung sorgten.© Foto: Stephan Schütze
Mehrere Hundert Menschen waren zum U-Turm gekommen, entweder als Teilnehmer der Skateboard- und Longboard-Contests oder als Zuschauer des Oneness-Festivals, bei dem Rapper für Stimmung sorgten.© Foto: Stephan Schütze
Mehrere Hundert Menschen waren zum U-Turm gekommen, entweder als Teilnehmer der Skateboard- und Longboard-Contests oder als Zuschauer des Oneness-Festivals, bei dem Rapper für Stimmung sorgten.© Foto: Stephan Schütze
Mehrere Hundert Menschen waren zum U-Turm gekommen, entweder als Teilnehmer der Skateboard- und Longboard-Contests oder als Zuschauer des Oneness-Festivals, bei dem Rapper für Stimmung sorgten.© Foto: Stephan Schütze
Mehrere Hundert Menschen waren zum U-Turm gekommen, entweder als Teilnehmer der Skateboard- und Longboard-Contests oder als Zuschauer des Oneness-Festivals, bei dem Rapper für Stimmung sorgten.© Foto: Stephan Schütze
Mehrere Hundert Menschen waren zum U-Turm gekommen, entweder als Teilnehmer der Skateboard- und Longboard-Contests oder als Zuschauer des Oneness-Festivals, bei dem Rapper für Stimmung sorgten.© Foto: Stephan Schütze
Mehrere Hundert Menschen waren zum U-Turm gekommen, entweder als Teilnehmer der Skateboard- und Longboard-Contests oder als Zuschauer des Oneness-Festivals, bei dem Rapper für Stimmung sorgten.© Foto: Stephan Schütze
Mehrere Hundert Menschen waren zum U-Turm gekommen, entweder als Teilnehmer der Skateboard- und Longboard-Contests oder als Zuschauer des Oneness-Festivals, bei dem Rapper für Stimmung sorgten.© Foto: Stephan Schütze
Mehrere Hundert Menschen waren zum U-Turm gekommen, entweder als Teilnehmer der Skateboard- und Longboard-Contests oder als Zuschauer des Oneness-Festivals, bei dem Rapper für Stimmung sorgten.© Foto: Stephan Schütze
Mehrere Hundert Menschen waren zum U-Turm gekommen, entweder als Teilnehmer der Skateboard- und Longboard-Contests oder als Zuschauer des Oneness-Festivals, bei dem Rapper für Stimmung sorgten.© Foto: Stephan Schütze
Mehrere Hundert Menschen waren zum U-Turm gekommen, entweder als Teilnehmer der Skateboard- und Longboard-Contests oder als Zuschauer des Oneness-Festivals, bei dem Rapper für Stimmung sorgten.© Foto: Stephan Schütze
Mehrere Hundert Menschen waren zum U-Turm gekommen, entweder als Teilnehmer der Skateboard- und Longboard-Contests oder als Zuschauer des Oneness-Festivals, bei dem Rapper für Stimmung sorgten.© Foto: Stephan Schütze
Mehrere Hundert Menschen waren zum U-Turm gekommen, entweder als Teilnehmer der Skateboard- und Longboard-Contests oder als Zuschauer des Oneness-Festivals, bei dem Rapper für Stimmung sorgten.© Foto: Stephan Schütze
Mehrere Hundert Menschen waren zum U-Turm gekommen, entweder als Teilnehmer der Skateboard- und Longboard-Contests oder als Zuschauer des Oneness-Festivals, bei dem Rapper für Stimmung sorgten.© Foto: Stephan Schütze
Mehrere Hundert Menschen waren zum U-Turm gekommen, entweder als Teilnehmer der Skateboard- und Longboard-Contests oder als Zuschauer des Oneness-Festivals, bei dem Rapper für Stimmung sorgten.© Foto: Stephan Schütze
Mehrere Hundert Menschen waren zum U-Turm gekommen, entweder als Teilnehmer der Skateboard- und Longboard-Contests oder als Zuschauer des Oneness-Festivals, bei dem Rapper für Stimmung sorgten.© Foto: Stephan Schütze
Mehrere Hundert Menschen waren zum U-Turm gekommen, entweder als Teilnehmer der Skateboard- und Longboard-Contests oder als Zuschauer des Oneness-Festivals, bei dem Rapper für Stimmung sorgten.© Foto: Stephan Schütze
Schlagworte

Schon die ganz Kleinen trauen sich auf das wackelige Rollbrett und testen ihr Stehvermögen. So wie Antonio, zwei Jahre alt, mit Schnuller im Mund balanciert er auf dem Board seines Bruders Dean Galasso (10). Der gewinnt übrigens am Ende noch die Runde der Jüngsten.

Mehr als zehn Bands

Ohne Rap-Musik geht’s auf der Party nicht. Beim „Oneness-Festival“ spielen mehr als zehn Bands. Eine ist zum Beispiel „AkzentOne“. Zitat: „In was für einer Welt wollen wir leben? Ja, das entscheidest du. Noch mehr – oder ist es das schon gewesen?“

Klar geht noch mehr. Vor allem auf der mit rot-weißem Flatterband gesperrten Brinkhoff-Straße. 500 Meter geniale „Downhill“- Abfahrt für die Mutigsten auf ihren Longboards. Das gibt Applaus von den dicht gedrängten Aussichtsplätzen auf der U-Terrasse. „Das ist eine super geile Straßenkultur,“ sagt Zuschauer Frank Wald aus der Nordstadt, „ich freu mich, dass auch die Stadt so was unterstützt.“

Jetzt lesen

Schlagworte:

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt