„Brücke der Kurzarbeit trägt bis ins Jahr 2010“

Arbeitsmarkt

DORTMUND Die Auswirkungen der Wirtschaftskrise sollen im nächsten Jahr deutlicher als in diesem auf dem Arbeitsmarkt spürbar sein. Das prognostiziert der Chef der Bundesagentur für Arbeit, Franz-Jürgen Weise.

von Von Bettina Kiwitt

, 16.12.2009, 06:25 Uhr / Lesedauer: 1 min
Stefan Kulozik, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Dortmund.

Stefan Kulozik, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Dortmund.

„Die Möglichkeit zur Verlängerung wird weiterhin gut in Anspruch genommen. Offenbar sind die Unternehmen gewillt, die maximal mögliche Bezugszeit von 24 Monaten zu nutzen. Die Brücke der Kurzarbeit trägt bis ins nächste Jahr hinein– wie weit, wird man allerdings erst in einigen Monaten sehen können.“

Während die konjunkturelle Kurzarbeit stagniere, wachse derzeit die Nachfrage nach saisonalem Kurzarbeitergeld. Diese Entwicklung bewege sich jedoch im üblichen Rahmen und betreffe witterungsabhängige Gewerke wie Hochbau, Gerüstbau, Garten- und Landschaftsbau, so Kulozik. Ende November hatten in Dortmund 440 Betriebe für 11.240 Beschäftigte Kurzarbeit angemeldet.  

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt