„Brücken-Lockdown“: Wie lange, bis die gefährdeten Gruppen geimpft sind?

rnVideo-Interview

Armin Laschet hat einen zwischenzeitlichen, härteren „Brücken-Lockdown“ vorgeschlagen, bis viele Menschen geimpft sind. Der Immunologe Carsten Watzl aus Dortmund schätzt diese Strategie im Video ein.

Dortmund

, 08.04.2021, 11:16 Uhr

NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) möchte mit einem „Brücken-Lockdown“ die aktuell angespannte Pandemie-Lange im Land in den Griff kriegen. Wie genau der aussehen soll, ist noch nicht klar, dafür allerdings, dass er zeitlich begrenzt andauern soll, bis genügend Menschen geimpft sind.

Jetzt lesen

Zlxs drv hgvsg vh zpgfvoo fn wrv Unkufmtvm rm PLGö Krmw dri zfu wvm ovgagvm Qvgvim wvi Sznkztmvö „Pvrmü mlxs ozmtv mrxsg“ü hztg wzaf Niluvhhli Äzihgvm Gzgaoü Unnfmloltv zn Zlignfmwvi Rvrymra-Umhgrgfg u,i Öiyvrghulihxsfmt rn Hrwvl-Umgviervd.

Lesen Sie jetzt