Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Brutaler Raubüberfall am Westpark - Zeugen gesucht

Lange Straße/Heinrich-Schmitz-Platz

Vier Männer haben am Donnerstag (23.3.) einen Mann am Westpark ausgeraubt, geschlagen und getreten. Das teilte die Polizei erst jetzt mit. Die Räuber flüchteten. Bei der Tat hat offenbar eine neue Bekanntschaft des späteren Opfers eine Rolle gespielt haben.

DORTMUND

29.03.2017 / Lesedauer: 2 min
Brutaler Raubüberfall am Westpark - Zeugen gesucht

Der Westpark im Unionviertel. In der Bildmitte: der Heinrich-Schmitz-Platz.

Ersten Ermittlungen zufolge war ein 25-jähriger Wittener am Abend in Begleitung einer jungen Frau unterwegs. Diese hatte er am gleichen Tag kurz zuvor kennen gelernt, so die Polizei. Nachdem die beiden sich am Dortmunder Hauptbahnhof getroffen hätten, seien sie gegen 20.20 Uhr über die Lange Straße gegangen.

An der Ecke Lange Straße/Heinrich-Schmitz-Platz, so die Polizei weiter, liefen plötzlich vier Männer auf die beiden zu. Sie hätten auf den 25-Jährigen eingeschlagen, so dass dieser zu Boden stürzte, ihn getreten und mit Pfefferspray besprüht.

Dann hätten sie ihm die Brieftasche, einen Schlüsselbund sowie das Handy aus der Hosentasche gezerrt. Bei der Tat wurde der Wittener leicht verletzt. Anschließend, so die Polizei, liefen die Männer - und auch die unbekannte Frau - durch den Westpark in Richtung Möllerbrücke davon. 

Beschreibung der Tatverdächtigen

Laut Zeugenaussagen waren die vier tatverdächtigen Männer jeweils etwa 1,75 Meter groß und zwischen 25 und 30 Jahre alt. Sie hatten eine sportliche Figur und trugen dunkle Kleidung. Ein Mann trug Rastalocken, die anderen hatten schwarze kurze Haare. Ein Mann soll "John" genannt worden sein. 

Die Frau, so die Zeugenaussagen, hatte blonde lange Haare und eine schlanke Figur. Sie trug eine Jeans und eine dunkle Jacke und habe auf den Namen "Lisa" gehört.

Zeugen melden sich bitte bei der Kriminalwache in Dortmund unter Tel. (0231) 1 32 74 41.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt