Bundespolizei muss nackten Mann zur Wache tragen

Dortmunder Hauptbahnhof

Ein Mann machte mit Adamskostüm und Schreien am Dortmunder Hauptbahnhof auf sich aufmerksam. Von der Polizei musste er weggetragen werden.

Dortmund

03.08.2020, 16:17 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ein 28-jähriger Mann aus Dinslaken sorgte am Samstagabend (1.8.) für Aufsehen: Völlig entblößt stand er auf einem stark frequentierten Gleis am Dortmunder Hauptbahnhof, wie die Bundespolizei in einer Pressemitteilung berichtet.

Jetzt lesen

Aufmerksam gemacht wurde die Bundespolizei gegen 20 Uhr auf den Mann. Nackt stand er auf dem Gleis 8/10, während dort viele Reisende auf ihre Züge warteten. Auch Familien mit Kindern.

Nackter Mann schreit am Gleis

Der 28-Jährige habe außerdem lautstark geschrien und deshalb nochmal zusätzlich Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Als die Bundespolizei den Mann ansprach, habe er einen Beamten zur Seite gestoßen und versuchte zu flüchten – er konnte „jedoch festgehalten und überwältigt werden“, heißt es in der Pressemitteilung.

Der Mann habe sich geweigert, seine Kleidung anzuziehen oder zur Wache zu gehen. Deshalb musste er von der Bundespolizei getragen werden.

Vor Ort soll der 28-Jährige „jegliche Angaben zu seiner Person“ verweigert haben und einen „verwirrten Eindruck“ auf die Bundespolizei gemacht haben. Deshalb sei er nach ärztlicher Untersuchung ins Polizeigewahrsam gebracht worden.

Den Mann aus Dinslaken erwartet laut Bundespolizei nun ein Strafverfahren wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte.

Das Dortmund-Update

Der News-Podcast von Ruhr Nachrichten und Radio 91.2 - zwei Mal am Tag bestens informiert

Lesen Sie jetzt