Bundespolizei nimmt gesuchten Straftäter am Dortmunder Flughafen fest

Kriminalität

Urkundenfälschung, Fahren ohne Fahrerlaubnis, Trunkenheit im Verkehr, Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz: die Bundespolizei hat am Flughafen einen gesuchten Straftäter festgenommen.

Dortmund

, 14.09.2020, 21:15 Uhr / Lesedauer: 1 min

Am Dortmunder Flughafen haben am Samstagabend (12. September) Einsatzkräfte der Bundespolizei einen 47-jährigen Mann aus Herzlake (Niedersachsen) festgenommen.

Demnach soll der Mann gegen 19.30 Uhr versucht haben, mit einem Flug aus Vilnus (Litauen) kommend, am Dortmunder Flughafen einzureisen, berichtet die Bundespolizei. Bei einer grenzpolizeilichen Überprüfung habe sich herausgestellt, dass gegen den litauischen Staatsangehörigen ein Haftbefehl des Amtsgerichts in Meppen vorlag.

Urkundenfälschung, Trunkenheit im Verkehr, Fahren ohne Fahrerlaubnis

Der Mann ist im April 2019 wegen Urkundenfälschung, dem Fahren ohne Fahrerlaubnis, der Trunkenheit im Verkehr und des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz zu einer Freiheitsstrafe von sechs Monaten verurteilt worden.

Zu der Zeit hatte er sich der Ladung zum Strafantritt erfolgreich entzogen und sich offensichtlich ins Ausland abgesetzt.

Mehr als zwei Jahre nach der Urteilsverkündung ist er nun den Beamten von selbst in die Arme gelaufen. Nun klickten die Handschellen am Dortmunder Flughafen. Die Bundespolizisten lieferten ihn in die Dortmunder Justizvollzugsanstalt ein.

Das Dortmund-Update

Der News-Podcast von Ruhr Nachrichten und Radio 91.2 - jeden Abend bestens informiert. Jetzt hier, bei Spotify, Apple Podcasts oder Deezer hören.

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt