Bundespolizei nimmt zweifach gesuchten Mann am Dortmunder Flughafen fest

Volontärin
Lesezeit

Ein 31-Jähriger wollte eigentlich am Montagabend (30.8.) aus Belgrad am Dortmunder Flughafen einreisen. Doch dann wurde die Bundespolizei auf ihn aufmerksam. Denn gegen den Mann lagen gleich zwei Haftbefehle vor.

Gegen 21.30 Uhr kontrollierten die Beamten der Bundespolizei den 31-jährigen Serben bei der grenzpolizeilichen Einreisekontrolle. Er war gerade aus der serbischen Hauptstadt Belgrad in Dortmund gelandet. Bei der Überprüfung kamen dann zwei Haftbefehle zum Vorschein.

Gleich zwei Haftbefehle

Im Juli 2021 fehlte der Mann unentschuldigt bei einer Hauptverhandlung, weswegen die Staatsanwaltschaft Bielefeld einen Haftbefehl ausstellte. Der Serbe soll ein Jahr zuvor im Juli 2020 eine andere Person mit einem Gürtel verletzt haben. Zudem soll er die hinzugerufenen Polizisten beleidigt haben.

Außerdem hat das Amtsgericht Bielefeld den 31-Jährigen zu fünf Tagen Erzwingungshaft verurteilt, da er ein auferlegtes Bußgeld in Höhe von 500 Euro bisher nicht beglichen hat und sich der Haftantrittsladung nicht stellte.

Daher brachten die Bundespolizisten den serbischen Staatsbürger ins Polizeigewahrsam. Am Dienstag (31.8.) wurde er einem zuständigen Haftrichter vorgeführt.