Hauptbahnhof Dortmund

Bundespolizei stellt Schusswaffe und Drogen bei Dortmunder (19) sicher

Was man nicht so alles bei sich haben kann: Bei einem 19-jährigen Dortmunder haben Bundespolizisten am Hauptbahnhof eine Schusswaffe und verschiedene Drogen gefunden. Doch nicht nur das.
Unter anderem eine Schusswaffe hat die Bundespolizei bei einem 19-Jährigen am Dortmunder Hauptbahnhof sichergestellt. © Bundespolizei

Die Bundespolizei hat am Mittwochvormittag (8.12.) einen 19-Jährigen am Dortmunder Hauptbahnhof kontrolliert, bei dem sie mehrere Waffen und auch Drogen fanden. Das geht aus einer Pressemitteilung hervor.

Gegen 11.15 Uhr sei es zur Kontrolle des 19-Jährigen am Hauptbahnhof gekommen. Bei einer Überprüfung des Dortmunders sei herausgekommen, dass dieser bereits polizeibekannt ist.

Auf die Frage, ob er gefährliche oder verbotene Gegenstände bei sich führe, habe der junge Mann angegeben, ein Einhandmesser in seiner Bauchtasche zu haben. Zudem habe er zugegeben, auch im Besitz von Marihuana zu sein.

Dortmunder hat auch noch eine Schusswaffe bei sich

Als die Beamten die Bauchtasche durchsuchten, entdeckten sie das Messer sowie eine geringe Menge Marihuana und Amphetamine. Als die Beamten ihn erneut nach weiteren Gegenständen fragten, gab er zu, eine weitere Waffe in der Jackentasche zu haben. Dabei habe es sich laut einer Sprecherin der Bundespolizei um eine Druckluftpistole gehandelt.

Die Gegenstände seien von den Bundespolizisten sichergestellt, der 19-Jährige zur Wache gebracht worden. Neben der Waffe habe man auch noch Munition gefunden, die ebenfalls sichergestellt worden sei. Warum er die Waffen mit sich führte, habe er nicht verraten. Es seien mehrere Strafverfahren eingeleitet worden.

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.