Bus-Motor geht an Haltestelle in Flammen auf

Bahnhof Westerfilde

Feuerwehreinsatz am Bahnhof Westerfilde: An der dortigen Bushaltestelle hat am Freitagnachmittag der Motor eines Linienbusses Feuer gefangen. Der Fahrer räumte sofort seinen Bus. Er selbst musste anschließend kurz ins Krankenhaus.

WESTERFILDE

, 24.03.2017, 17:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bus-Motor geht an Haltestelle in Flammen auf

Der Motor des Linienbusses hatte am Freitagnachmittag Feuer gefangen.

Die Feuerwehr wurde um 14.24 Uhr zur Bushaltestelle gerufen. Als sie vor Ort ankam, schlugen kleine Flammen aus dem Heck des Busses der Linie 471. Der Brand war schnell gelöscht. Doch da der Tank des Busses beschädigt worden war, lief Diesel aus. Insgesamt waren 22 Feuerwehrleute im Einsatz.

Als der Brand ausbrach, befanden sich Passagiere an Bord des Busses. Der Fahrer schickte sie jedoch unverzüglich raus, niemand wurde verletzt. Als der Fahrer versuchte, das Feuer selbst zu löschen, erlitt er eine leichte Rauchvergiftung. Er wurde sicherheitshalber in ein Krankenhaus gebracht. "Doch es geht ihm gut", sagte DSW21-Sprecherin Britta Heydenbluth auf Anfrage. "Er wollte danach sogar wieder weiterfahren"

Die Haltestelle konnte wegen des Feuerwehreinsatzes und der Unfallaufnahme der Polizei zwischenzeitlich nicht angefahren werden. DSW21 hatte jedoch wenig entfernt eine Ersatzhaltestelle an der Westerfilder Straße eingerichtet.

 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt