Busfahrer in Lütgendortmund mit Pfefferspray angegriffen

Pöbelei

Ein 45-jähriger Busfahrer wurde am Montagabend mit Pfefferspray angegriffen. Anscheinend hatten sich die drei Täter schon zuvor daneben benommen.

Lütgendortmund

31.03.2020, 15:15 Uhr / Lesedauer: 1 min

Zwei Jugendliche in Begleitung eines Erwachsenen haben am Montagabend (30. März) in Lütgendortmund einen Busfahrer der DSW21 mit Pfefferspray angegriffen. Das berichtet die Polizei Dortmund

Zeugenaussagen zufolge habe der Bus der Linie 462 gegen 19.55 Uhr an der Haltestelle Dellwiger Straße gehalten. Der 45-jährige Fahrer musste der Gruppe die hintere Tür seines Fahrzeugs erneut öffnen, weil diese sich schon geschlossen hatte. Die Gruppe soll gebrüllt und gegen den Bus getreten haben.

Angegriffen und verfolgt

Als der Fahrer sie mit diesem Verhalten konfrontieren wollte, hat ihn laut Zeugen ein etwa 16-jähriger Jugendlicher mit Pfefferspray angegriffen.

Der Busfahrer habe sich daraufhin zurückgezogen, sei jedoch vom Jugendlichen und dessen älterem Begleiter verfolgt und bei der vorderen Tür erneut mit Pfefferspray besprüht worden. Anschließend seien alle drei Täter in Richtung Ostholzstraße geflüchtet.

Zeugen beschreiben den Angreifer als etwa 1,60 Meter groß mit kurzen Jahren, einer schwarzen Kappe, Jeans und einer blauen Weste. Der ältere Begleiter sei etwa 50 Jahre alt, etwa 1,90 groß, mit kurzen Haaren und weißer Malerkleidung. Das ebenfalls etwa 16-jährige Mädchen sei etwa 1,60 Meter groß, mit dunklen Haaren und einer schwarzen Jacke.

Wer Hinweise geben kann, kann sich unter 0231 132 7441 bei der Polizei melden.

Lesen Sie jetzt