BVB-Star Aubameyang kaufte das Haus von Ex-Stadionsprecher

Bruno Knust lüftet Geheimnis

Der Dortmunder Kabarettist Bruno "Günna" Knust hat ein kleines Geheimnis von BVB-Star Pierre-Emerick Aubameyang gelüftet: Der Stürmer kaufte nach seinem Wechsel zu Borussia Dortmund das Haus von Knust in Lücklemberg. Von einer Sache war Bruno Knust besonders überrascht.

LÜCKLEMBERG

, 04.04.2016, 16:23 Uhr / Lesedauer: 1 min
BVB-Star Aubameyang (l.) kaufte das Haus von Bruno Knust.

BVB-Star Aubameyang (l.) kaufte das Haus von Bruno Knust.

Dass Aubameyang sein Haus kaufte, verriet Bruno "Günna" Knust, ehemaliger Stadionsprecher beim BVB, am Sonntag in der TV-Talkshow „Doppelpass“ bei Sport1 (Video von der Sendung). Am Montag, am Tag nach der Sendung, ordnete Knust seine Aussagen noch einmal ein. Der Verkauf des Hauses liege schon Jahre zurück, er wolle nicht die Privatsphäre des BVB-Stars gefährden.

„Mich hat damals einfach überrascht, wie vorbereitet Aubameyang zur Hausbesichtigung erschien. Er hatte sogar eine Check-Liste dabei“, sagte Bruno Knust am Montag im Gespräch mit unserer Redaktion.

 

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Hier wohnen die BVB-Stars

Wo leben die BVB-Stars? Wir zeigen es in einer Fotostrecke.
01.09.2014
/
Marco Reus wohnte einige Zeit am Phoenix-See. Doch 2015 zog er in eine ruhigere Gegend weiter in den Dortmunder Süden, nach Holzen.© Foto: dpa
Dortmunds Top-Stürmer Pierre-Emerick Aubameyang trägt gerne glamouröse Mode - und wohnt doch in einer sehr bürgerlichen Gegend. Seine Familie und er leben in Lücklemberg.© Guido Kirchner (dpa)
BVB-Trainer Thomas Tuchel (l.) lebt mit seiner Familie in der Gartenstadt. Borussen-Legende und Stadionsprecher mag es hingegen bergisch: Er wohnt in Schwelm.© Foto: Defodi
Moritz Leitner mag es urban: Der Mittelfeldspieler wohnt in der City.© Foto: DeFodi
Die beiden besten Torhüter Dortmunds leben in einer Nachbarschaft: Auch Roman Bürki wohnt am Phoenix-See.© Foto: Stephan Schütze
Simone und Sven Bender leben ebenfalls am Phoenix-See.© Foto: Defodi
Am Phoenix-See gibt es eine wahre BVB-Nachbarschaft. Dazu gehört auch Torwart Roman Weidenfeller.© Foto: dpa
Stürmer Adrian Ramos ist ein weiterer Bewohner der BVB-Kolonie am Phoenix-See.© Foto: Florian Groeger
Hendrik Mkhitaryan hat sich im Süden Dortmunds angesiedelt, in Lücklemberg.© Foto: DeFodi.de
Noch zwei Phoenix-See-Bewohner: der neue BVB-Kapitän Mats Hummels und seine Frau Cathy Hummels.© Foto: dpa
Marcel und Jenny Schmelzer leben auf dem Ahlenberg an der Stadtgrenze von Dortmund und Herdecke.© Foto: Peter Bandermann
Ex-BVB-Trainer Jürgen Klopp trainiert zwar inzwischen den FC Liverpool, hat aber immer noch ein Haus auf dem Ahlenberg in Herdecke an der Dortmunder Stadtgrenze.© Foto: dpa
Ex-Kapitän Sebastian Kehl wohnt in der Gartenstadt. Mit seiner Familie sieht man ihn auch häufig im Westfalenpark.© Foto: dpa
Lukasz Piszczek und Ehefrau Ewa wohnten lange Zeit knapp hinter der Dortmunder Stadtgrenze in Lünen-Brambauer. Momentan wohnen sie auf dem Höchsten.© Foto: Peter Bandermann
Ex-Borusse und Ur-Dortmunder Kevin Großkreutz (r.) hat seine Wurzeln in Brechten und hat dort vor ein paar Jahren ein Haus für seine Familie gekauft. 2014 wurde bekannt, dass er auf dem Ahlenberg zwischen Dortmund und Herdecke ein Haus baut© Foto: dpa
Dortmunds großes Stürmer-Missverständnis Ciro Immobile wohnte während seinem kurzem Intermezzo im Ruhrpott in Unna, genauer gesagt in den Stadtteil Billmerich.© Foto: DeFodi.de
Bis zu seinem Wechsel nach München wohnte Robert Lewandowski an der Stadtkrone-Ost.© Foto: dpa
Jakub Blaszczykowskis Zuhause lag über Jahre ganz in der Nähe seines Landsmanns Piszczek in Lünen-Brambauer. Bis zu "Kubas" Wechsel im Sommer 2015 nach Florenz wohnte er in der Aplerbecker Mark.© Foto: dpa
Schlagworte

Das häufig in der Öffentlichkeit publizierte Bild des extravaganten Stars, der flippige Klamotten trägt und schrille Autos fährt, gebe nicht den Charakter des Stürmers wieder. „Auf mich macht er einen total bodenständigen Eindruck“, so Bruno Knust. Er habe den Eindruck, dass sich der BVB-Stürmer in seinem ehemaligen Haus sehr wohlfühle.

Ihm selbst sei daran sehr gelegen, dass das auch so bleibt – damit Borussia Dortmund und Stürmer Pierre-Emerick Aubameyang weiter erfolgreich sein können. Einen kleinen Anteil an dieser bisherigen Erfolgsstory hat auch Bruno Knust.

Der BVB wollte das Thema am Montag nicht kommentieren, man äußere sich generell nicht zu privaten Angelegenheiten seiner Spieler. 

 

 

 

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt