BVB-Start mit Zuschauern: Stadt Dortmund stellt Genehmigung in Aussicht

Corona und Bundesliga

Stadt und BVB ziehen bei den Planungen zum Bundesliga-Start mit 10.000 Zuschauern am Samstag (19.9.) an einem Strang. Eine bürokratische Hürde ist aber noch aus dem Weg zu räumen.

Dortmund

, 16.09.2020, 17:44 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bis zu 10.000 Zuschauer können zum Bundesliga-Start am 19. September im Signal Iduna Park dabei sein.

Bis zu 10.000 Zuschauer können zum Bundesliga-Start am 19. September im Signal Iduna Park dabei sein. © Hans Blossey (Archiv)

Die Pläne für einen Bundesliga-Start des BVB mit Zuschauern am Samstag (19.9.) um 18.30 Uhr (gegen Borussia Mönchengladbach) finden auch den Segen der Stadt Dortmund. Der BVB hatte sein Hygienekonzept, das die Corona-Schutzvorschriften berücksichtigt, schon frühzeitig mit der Stadt abgestimmt.

„Das Gesundheitsamt hält aus infektionshygienischer Sicht das vom BVB vorgelegte Konzept für das Spiel am Samstag auf der Grundlage der ab heute gültigen Coronaschutz-Verordnung für geeignet“, teilte Stadtsprecherin Anke Widow am Mittwoch (16.9.) auf Anfrage mit.

Rücksprache mit Ministerium

Ein letzte bürokratische Hürde gibt es aber noch mit der vom Land vorgegebenen Schrittfolge für die Genehmigung von Großveranstaltungen.

Bevor das städtische Ordnungsamt das Hygiene- und Infektionsschutzkonzept endgültig genehmigen kann, muss es das Einverständnis des NRW-Gesundheitsministeriums einholen, erklärt Widow. Die Stadt warte nun auf die Antwort des Ministeriums, damit sie die formelle Genehmigung erteilen darf.

Jetzt lesen

Es dürfte nach der vom Land am Dienstag verkündeten Linie für Sportveranstaltungen eine Formalität sein. „Liegt das Einverständnis des Landes vor, steht einer Genehmigung von Seiten der Stadt Dortmund nichts entgegen“, stellt Anke Widow fest.

Polizei und DSW21 als Verkehrsunternehmen wollen am Donnerstag ihr Einsatzkonzept vorstellen.

Lesen Sie jetzt

BVB-Boss Hans-Joachim Watzke hat die bundesweite Teilzulassung von Zuschauern in der Bundesliga und den anderen Profiligen begrüßt. „Die Fußball-Bundesligisten, aber auch die Clubs und Vereine anderer

Das Dortmund-Update

Der News-Podcast von Ruhr Nachrichten und Radio 91.2 - zwei Mal am Tag bestens informiert

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt