Carsharing-Autos von „Share Now“ in Dortmund gesichtet - Kommt der große Anbieter hierher?

rnLeih-Autos

E-Scooter sind im Dortmunder Stadtbild schon omnipräsent. Mehrmals sind zuletzt auch Autos von „Share Now“ in Dortmund gesichtet worden. Plant das Unternehmen eine Ausweitung ins Ruhrgebiet?

Dortmund

, 07.01.2020, 04:30 Uhr / Lesedauer: 1 min

In mindestens zwei Fällen haben sich Dortmunder in den vergangenen Wochen über besondere Autos im Stadtgebiet gewundert. Die Aufschrift des Carsharing-Dienstes „Share Now“ war darauf zu sehen - ein Angebot der inzwischen fusionierten Anbieter Drive Now und Car2go, das in Nordrhein-Westfalen bislang nur in Düsseldorf und Köln nutzbar ist.

Ähnlich wie bei den E-Scootern, die seit Monaten durch Dortmund rollen, kann man die Autos spontan mieten und einfach am Ziel der Fahrt stehen lassen - wenn es im definierten Geschäftsgebiet der jeweiligen Stadt liegt. Ab 19 Cent pro Minute sei so ein Wagen nutzbar, heißt es über die Zusammenarbeit von BMW und Daimler.

Jetzt lesen

Im Dortmunder Kreuzviertel war am vergangenen Wochenende zuletzt ein Mini des Dienstes zu sehen. „Dass Sie vermehrt Autos von Share Now in Dortmund sehen, könnte damit zusammenhängen, dass es zwischenzeitlich möglich ist, unsere Autos bis zu 14 Tage lang zu mieten“, heißt es auf Anfrage von dem Unternehmen. Tagestarife gibt es ab 24,99 Euro pro Tag plus 19 Cent pro Kilometer.

Manche Kunden würden diese Möglichkeit auch für Fahrten in andere Städte nutzen. Sie dürfen das Geschäftsgebiet verlassen, müssen das Auto zum Ende der Miete aber wieder innerhalb des Gebietes abstellen, erklärt Sprecher Niklas Merk: „Eine Ausweitung unseres Angebots im Ruhrgebiet ist aktuell nicht geplant.“

Lesen Sie jetzt