CDU für Behalt der Babyklappe

02.12.2009, 19:20 Uhr / Lesedauer: 1 min

CDU für Behalt der Babyklappe

Nicht nur drei Chefärzte des Klinikums haben sich für den Erhalt der Babyklappe am Klinikum ausgesprochen (wir berichteten), auch die CDU macht sich hierfür stark. Und widerspricht damit der Auffassung des deutschen Ethikrates.

Rosemarie Liedschulte (Foto), kinder- und jugendpolitische Sprecherin der CDU-Fraktion, sieht in dieser Einrichtung einen wichtigen Baustein, um Leben zu schützen und ausweglosen Müttern Hilfen zu bieten. Dazu Liedschulte: "In der Dortmunder Babyklappe sind in den letzten zehn Jahren vier Säuglinge abgegeben worden. Das sind vier wertvolle Leben, die von ihren Müttern etwas Einmaliges mit auf den Weg bekommen haben. Nämlich die Möglichkeit, ihr Leben zu leben. Wie hilflos und verzweifelt sich eine Mutter fühlen muss, die ihr Neugeborenes in eine Babyklappe gibt, kann ich mir nicht annähernd vorstellen."

Für Liedschulte ist die Babyklappe eine unverzichtbare Einrichtung, gerade in einer Großstadt wie Dortmund, in der immer mehr Menschen in eine sozial ungesicherte Zukunft rutschen. "Ob wir etwas für ethisch richtig oder falsch halten, in erster Linie sollte der Schutz ungeborenen Lebens im Vordergrund stehen." Die CDU-Frau: "Wir leben mittlerweile in einer Zeit, in der Menschen mit Ängsten wie Arbeits- und Wohnungslosigkeit und Armut umgehen müssen."

Schlagworte:

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt