Chihuahua Sammy aus Hörde liebt Putenfleisch und sein Quietscheentchen

rnMein liebstes Haustier

Sammy ist der Beste für sein Frauchen Lisa Orascanin. Seit er ein Welpe ist, lebt er bei der Familie und reist auch mit in den Urlaub. Dabei hatte es der Chihuahua nicht immer leicht.

von Tobias Weskamp

Hörde

, 05.08.2019, 12:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Ohne Sammy geht es nicht: „Jedes Mal, wenn man von der Arbeit nach Hause kommt und begrüßt wird, geht einem das Herz auf“, freut sich Lisa Orascanin. Der Chihuahua ist aus dem Leben seines Frauchens und ihrer Familie nicht mehr wegzudenken.

Gesundes Essen ist nichts für Sammy

„Ich habe ihn bekommen, als er noch ein kleiner Welpe war“, erinnert sich Lisa Orascanin. Nach dem Tod ihres Vaters machte sie eine schwere Zeit durch. Mittlerweile ist Sammy sechs Jahre alt. Am liebsten frisst er gekochtes Putenfleisch. „Um gesunde Dinge macht er dagegen einen großen Bogen“, sagt Lisa Orascanin amüsiert. „Möhren zum Beispiel lässt er regelmäßig links liegen.“

Sein Lieblingsspielzeug ist sein Quietscheentchen, von dem er sich nicht trennt: „Er bringt es uns zwar, lässt es dann aber nicht los“, erzählt Lisa Orascanin amüsiert.

Sammy fliegt regelmäßig mit in den Urlaub

In den Urlaub kommt Sammy regelmäßig mit. Und es sind schon so einige Länder, die er in seinem Leben gesehen hat: „Wir waren mit ihm schon n Griechenland, Spanien, Österreich, Bosnien, Polen, in der Türkei...“, zählt Lisa Orascanin auf. Das Praktische: Sammy kann immer mit in die Kabine. „Da er nur vier Kilo wiegt, ist das gar kein Problem“, freut sich sein Frauchen.

Auch das Hotel wird immer so ausgesucht, dass Sammy dorthin mitkommen kann. Es kommt für die Familie normalerweise nicht in die Frage, Sammy zu Hause zu lassen. „Wir haben das nur ein- oder zweimal gemacht, als die Flugstrecke zu lang für ihn gewesen war“, erinnert sich Lisa Orascanin. „Wir sind dann aber nur eine Woche weggefahren, damit er nicht so lange ohne uns sein muss.“

Der Chihuahua hat schon mehrere Operationen hinter sich

Dabei hat Sammy in seinem Leben schon so einiges durchmachen müssen. „Vor zwei Jahren musste er das erste Mal operiert werden, da er Blasensteine hatte“, erinnert sich Lisa Orascanin. Er hat im vergangenen Jahr einen künstlichen Blasenausgang bekommen, was bei seiner Größe als Chihuahua schon eine Besonderheit ist. Kastriert werden musste er bei der Gelegenheit auch.

„Einige Ärzte meinten sogar, dass er eingeschläfert werden müsse“, erinnert sich sein Frauchen. „Das kam aber nicht in Frage.“ Operiert wurde er schließlich in der Tierklinik Duisburg. „Seitdem ist er ein neuer Hund. Er ist wie ausgewechselt.“

Überhaupt nicht begeistert ist Sammy von Wasser. Wenn er welches sieht läuft er sofort weg. „Mit dem Wasserschlauch nassgespritzt zu werden mag er überhaupt nicht. Dann ist er total zickig“, beschreibt sein Frauchen. Das kann auch Auswirkungen auf das Gassigehen. „Wenn wir vor die Tür gehen und es nach Regen aussieht, dreht er sofort um“, so Lisa Orascanin schmunzelnd.

HAUSTIER-SERIE

STELLEN SIE UNS IHR HAUSTIER VOR Haben Sie auch ein Haustier? Dann melden Sie sich bei uns! In den nächsten Wochen möchten wir gerne weitere Haustiere aus Dortmund vorstellen. Haben Sie auch einen Hund? Oder eine Katze, einen Vogel, ein Pferd, eine Schildkröte oder ein Kaninchen? Wenn ja, dann melden Sie sich bei uns. Dann erzählen wir auch die Geschichte von Ihrem Haustier, egal ob mit Fell, Federn oder Panzer. Wenn Sie möchten, besuchen wir Sie und Ihr Haustier zu Hause, unterhalten uns mit Ihnen und machen ein Foto. Oder Sie schicken uns ein Foto, ein paar Zeilen von Ihrem Tier und wir rufen Sie an! Schicken Sie Ihre Mail bitte an diese Adresse: do-nordost@ruhrnachrichten.de
Schlagworte:
Lesen Sie jetzt