Comic-Schauraum stellt internationale Cartoons zum Ukraine-Krieg aus

Freier Mitarbeiter
"Dr. Octoputin" heißt die Karikatur des Künstlers Rodrigo aus Macau, China. © Rodrigo / www.toonpool.com
Lesezeit

Am schauraum: comic+cartoon ist in der Fenstergalerie rund um die Uhr eine neue Ausstellung zu sehen. „The war believed dead – der totgeglaubte Krieg“ ist der Titel der virtuellen Cartoon-Ausstellung im digitalen Schaufenster am Max-von-der-Grün-Platz 7, berichtet die Stadt Dortmund in einer Pressemitteilung.

58 Cartoons von Zeichnern aus 28 Ländern, die sich mit dem Ukrainekrieg auseinandersetzen, seien dort noch bis zum 30. Juni zu sehen.

„Die Cartoons stammen aus vielen Ländern Europas, aber auch z.B. aus Burkina Faso, Tansania, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Israel, China oder dem Iran. Ziel war es zu zeigen, dass zu diesem Thema die ganze Welt in Aufruhr ist“, sagt Bernd Pohlenz, Kurator der internationalen Werkschau.

Die Ausstellung präsentiert auch einige Arbeiten des ukrainischen Zeichners Oleksiy Kustovsky, der seine Cartoons direkt unter dem Eindruck des Krieges vor Ort im Raum Kiew erstellt, sowie Motive aus Russland mit russischer Propaganda.

Arbeiten auch aus der Ukraine und Russland

„Sturzputin“ heißt die Karrikatur des östereichischen Künstlers Marian Kamenski. © Marian Kamenski / www.toonpool.com

Für die Auswahl der Arbeiten waren Aktualität, Qualität und inhaltliche Originalität ausschlaggebend sowie die Mischung der Nationalitäten. Die gesamte Ausstellung ist auch online zu sehen unter https://bit.ly/39CN2pu.