Günna ist ein Original. © Dieter Menne
Glosse: Wenn Sie Günna fragen...

Corona-Dauerschleife und viel zu viele Schwätzer

Wenn Sie Günna fragen, hat Günna immer eine ganz eigene Sicht auf die Dinge. Immer ehrlich, immer direkt, immer Dortmund. Thema heute: Corona-Dauerschleife und zu viele Schwätzer.

Hömma, Fritz, diese Woche wird als die Woche der Absagen inne Geschichte eingehn weil in Doatmund stündlich Firmen-Weihnachtsfeiern odda private Jahresausklänge inne Kneipe abgesacht werden. Viele Gäste würden gern kommen abba viele sind auch verunsichert weil Coronazahlen wegen hausgemachte Fehler der Politik so hoch sind odda man auffe Suche nach medizinische Weiterbildung inne Talkshows kirre im Kopp wurde.

„Leider-immer-noch- Gesundheitsminister“ Spahn musste während der Pandemie viel reden und wer viel redet hat viel Gelegenheit Quatsch zu erzählen und diese Möglichkeiten hat mir der Spahn zu oft genutzt. Wat allein dieser Blender an Pandemie-Mist produziert hat kannze nich nur mit Versagen im Amt entschuldigen. Dazu fallen dir keine Worte ein. Jedenfalls keine ohne Beleidigung.

Hat der Nikolaus einen 3G-Nachweis?

Insgesamt ham viel zu viele Schwätzer und Meister der Fehleinschätzung für dauerhafte Verunsicherung im Land gesorgt weshalb wir inne Art Corona-Dauerschleife gefangen sind und auch dies Jahr den Nikolaus nur ins Haus lassen dürfen wenna frisch genesen odda getestet und doppelt geimpft iss. Abba ohne Vertrauen rutscht im Leben alles den Bach runter und dat geht mir inzwischen imma mehr gegen den Strich.

Als ich meine Impfen kriegte habbich nich gewusst wat genau drin iss abba weil ich als Kind gegen Pocken und Polio geimpft wurde und später auch Hepatitis odda Typhus und die Grippe-Impfe übbalebt hab war mein Vertrauen inne Wissenschaft ziemlich hoch. Wat im Big-Mac und inne Currywurst drin iss willich nie wirklich wissen und vonne Zutaten von Ibuprofen habbich keine Scheckung abba es hilft mir bestens wennich ma Schmerzen hab.

Vertrauen auf Handys, Straßenverkehr und Fritz‘ Bier

Ob Handynutzung langfristig Schäden auslösen kann und W-Lan Strahlen zusätzlich für Lochfrass im Hirn sorgen iss mir auch nich bekannt. Selbs beim Autofahren musse dein Leben imma wildfremde Menschen auffe Strasse anvertraun und hoffen dat dich keiner umputzt. Zum Glück hat dat mein Leben lang geklappt und ich vertrau sogar drauf dat du mir anne Theke nie heimlich Gift ins Bier schüttes.

Ich weiss auch nich ob in Zeiten wo wir wegen Corona „Ihr Kinderlein kommet abba kommt nich so nah“ singen der unsensible Kauf-Druck vom BVB an 55.000 Dauerkattenbesitzer und satte 68.000 Zuschauer gegen Bayern der Weisheit letzter Schluss iss weil es nemmlich verdammt viel gibt wat ich nie im Leben wissen werde.

Hömma, Fritz, abba ich weiss dat dat Leben kurz iss und nich nur in Doatmund zur Zeit wat ganz Wichtiges fehlt. Es fehlt an Leben. Und an Vertrauen. Prost.

Corona-Newsletter

Alle wichtigen Informationen, die Sie zum Leben in der Corona-Pandemie benötigen, sammeln wir für Sie im kostenlosen Corona-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.