Corona-Fall an Dortmunder Gymnasium – Lehrer und Schüler in Quarantäne

rnCoronavirus

Ein Schüler eines Dortmunder Gymnasiums hat sich mit dem Coronavirus infiziert. Die Schulleiterin reagierte sofort und schickte einen Teil des Kollegiums und der Schülerschaft nach Hause.

Mengede

, 27.10.2020, 13:17 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Hiobsbotschaft erreichte die Schulleitung am Dienstagmorgen (27.10.): Die Familie eines Schülers unterrichtete sie darüber, dass ihr Kind positiv auf Corona getestet wurde.

Darüber und über das weitere Vorgehen informierte Susanne Köhnen, Leiterin des Heinrich-Heine-Gymnasiums in Nette, unmittelbar in einem Rundbrief, den sie per E-Mail an alle Schüler, Eltern und das Kollegium geschickt hat. Der Redaktion liegt das Schreiben vor.

Austausch mit Schulverwaltung und Gesundheitsamt

Man stehe im engen Kontakt mit der Schulverwaltung und dem Gesundheitsamt, schreibt Susanne Köhnen und weiter: „Klassen und Kurse, aber auch Lehrende, die mit dem erkrankten Lernenden direkten, schulischen Kontakt hatten, werden von uns vorsichtshalber sofort nach Hause geschickt.“

Jetzt lesen

Das Gesundheitsamt werde der Schule mitteilen, ob und wann diese Lehrer und Schüler einen Test machen sollen, ob sie weiter in Quarantäne bleiben sollen und wann sie wieder in die Schule gehen dürfen. Sie werde die Schulgemeinschaft weiterhin per E-Mail auf dem Laufenden halten, so Susanne Köhnen.

Jeder kann seinen eigenen Arzt aufsuchen

„Natürlich steht es allen frei, schon vorher den eigenen Arzt zu konsultieren (und vorsorglich einen – dann wahrscheinlich zu bezahlenden – Test machen zu lassen)“, schreibt die Rektorin.

Jetzt lesen

Personen, die über Zweit- und Drittkontakte mit dem betreffenden Schüler Berührungspunkte hatten, sollen bei fehlenden Krankheitssymptomen weiter zur Schule gehen, aber ihre persönlichen Kontakte stark einschränken, so Susanne Köhnen.

Für ein persönliches Statement und weitere Details war die Schulleiterin bislang nicht erreichbar.

Lesen Sie jetzt