Corona-Inzidenz auf Höchststand seit Mitte Januar - 64-Jähriger gestorben

Coronavirus

Erneut sind in Dortmund mehr als 150 positive Corona-Tests an einem Tag bekanntgeworden. Die Inzidenz steigt damit deutlich an. Außerdem gibt es einen relativ jungen Todesfall.

Dortmund

, 30.03.2021, 17:43 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Stadt Dortmund hat am Dienstag wieder relativ viele positive Testergebnisse mitgeteilt.

Die Stadt Dortmund hat am Dienstag wieder relativ viele positive Testergebnisse mitgeteilt. © dpa

Die Stadt Dortmund teilt am Dienstag (30.3.) mit: „Heute sind 152 positive Testergebnisse hinzugekommen. Von den Neuinfizierten lassen sich 22 Personen neun Familien zuordnen.“

Nach der Berechnung der Stadt Dortmund anhand der RKI-Methodik wird der Inzidenz-Wert mit den neuen Zahlen 140,9 betragen. Das ist der höchste Wert seit Mitte Januar. Der tatsächliche Wert des RKI wird ab Mitternacht abrufbar sein und ist von da an verbindlich – leichte Abweichungen sind bis dahin möglich.

Jetzt lesen

Zurzeit befinden sich 3415 Menschen in Quarantäne. Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 20.745 positive Tests vor. 18.949 Menschen gelten als genesen. Aktuell sind 1475 Menschen in Dortmund infiziert. 67 Corona-Patienten werden stationär behandelt, darunter 21 intensivmedizinisch, davon wiederum 14 mit Beatmung.

64-jähriger Mann an Covid-19 gestorben

„Bedauerlicherweise ist heute ein weiterer Todesfall zu vermelden“, schreibt die Stadtverwaltung. Ein 64-jähriger Mann starb im Krankenhaus am Coronavirus. In Dortmund starben bislang 213 Menschen ursächlich an Covid-19, weitere 108 mit Covid-19 infizierte Patienten starben laut Stadtverwaltung aufgrund anderer Ursachen.

Bis jetzt sind insgesamt in Dortmund 1247 Infektionsfälle mit Virusvarianten nachgewiesen, davon 1246 mit britischer Variante (B.1.1.7) und ein Fall mit südafrikanischer Variante (B.1.351). Dies ist keine Teilmenge der tagesaktuellen Neuinfektionen, sondern eine Teilmenge der gesamten Infektionsfälle. Die Sequenzierung dauert mehrere Tage.

Jetzt lesen

Aufgrund der aktuellen Situation bietet die Stadt- und Landesbibliothek an allen Standorten seit dem 20. März ihren Medienabholservice (Click & Collect) an. Bis zu fünf Medien können über ein Formular oder per E-Mail bestellt und nach Terminvereinbarung kontaktarm abgeholt werden. Eine Nutzung der Bibliotheken vor Ort ist nicht möglich. Alle Infos dazu findet man unter bibliothek.dortmund.de.

Die Verwaltung prüft zurzeit eine Öffnung der Museen der Stadt Dortmund und des U-Turms zum 9. April (Freitag). Bis dahin bleiben die Museen und das Dortmunder U über die Osterfeiertage geschlossen

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt